Qualitätsmerkmale einer Küche

So erkennen Sie die Qualität von Küchenmöbeln

Das Küchenangebot ist vielseitig und oft unübersichtlich. Küchenbeileger unterbieten sich nicht selten bei den Preisen und suggerieren, dass es hochwertige Qualitätsküchen schon zu geringen Kosten gäbe. Doch stimmt das wirklich? Was genau macht eine hochwertige Einbauküche aus?

Küchenschrank mit hochwertigem Beschlag

Küchenmöbel sind im Alltag diversen Belastungen ausgesetzt. Nur an einer sicheren und hochwertig verarbeiteten Küche werden Sie auf Dauer Freude haben. Daher ist es wichtig, schon vor dem Kauf der Küche zu wissen, worauf es bei der Wahl einer neuen Küche wirklich ankommt und welche Qualitätsmerkmale entscheidend sind.

Prüfzeichen und Zertifikate von Küchen

Es gibt diverse Prüfzeichen und Zertifikate, die Ihnen dabei helfen, die Qualität von Küchenmöbeln besser einzuschätzen. Werfen Sie also einen Blick auf die jeweiligen Zertifikate oder fragen Sie gezielt nach bei Ihrem regionalen Küchenstudio.

An folgenden Gütesiegeln erkennen Sie die Qualität von Küchenmöbeln:

  • Das GS Zeichen: Es bedeutet geprüfte Sicherheit. Der TÜV vergibt diese Plakette nach umfassenden Sicherheitsprüfungen.
  • ISO 9001 zertifizierter Hersteller: Die ISO 9001-Norm weist bestimmte Standards im Qualitätsmanagement eines Unternehmens nach.
  • Mindestanforderung E1 bei Spanplattenteilen: Hat eine Küche dieses Siegel, so können Sie davon ausgehen, dass bei der Herstellung der Spanplattenteile die Emissionsrichtlinien eingehalten wurden.
  • Das RAL-Testat: Es bescheinigt den Mitgliedern der Gütegemeinschaft Möbel e.V. Nürnberg umfangreiche Tests in einem neutralen Prüfinstitut.

Qualitätsmerkmale bei Küchenmöbeln

Ein wichtiger Anhaltspunkt bei der Auswahl Ihrer neuen Küche ist der Küchenhersteller und sein Sortiment sowie die Verarbeitung der einzelnen Küchenmöbel. Wir empfehlen daher, bei der Auswahl des Küchenherstellers nicht nur die Gütesiegel zu überprüfen beziehungsweise zu hinterfragen. Um zu erkennen, ob Sie es mit einem Qualitätshersteller zu tun haben, werfen Sie einen kritischen Blick auf die Herkunft der Küchenmöbel, auf den Umfang des jeweiligen Sortiments sowie auf die Verarbeitung der Küchenschränke innen wie außen.

Grifflose Küche mit Auszug
Der Auszug des Küchenschranks lässt sich dank integriertem Öffnungssystem leicht öffnen.

Darauf kommt es bei der Wahl des Küchenherstellers an:

  • Gehobener Mindeststandard: Die Küchenmöbel werden in Deutschland hergestellt.
  • Je größer die Auswahl an verschiedenen Schranktypen ist, desto höher ist die Qualität des Lieferanten.
  • Sonderanfertigungen sind ohne Weiteres durchführbar (meistens gegen Aufpreis).
  • Die Sichtseiten von Schränken, Wangen, Lichtleisten, Regalen und Sockel sind in Frontausführung erhältlich.
  • Herstellergarantien sind selbstverständlich und werden offen angeboten.
  • Für die Qualität bürgen oft auch längere Händlergarantien.

So überprüfen und erkennen Sie die Qualität von Küchenmöbeln:

  • Beschlagtechnik: Achten Sie bei Klapptüren auf verstell- und einstellbare Metallscharniere sowie auf selbsttätiges und leises Schließen. Qualitätshersteller verwenden dreidimensional verstellbare Clipscharniere.
  • Schranktüren von Qualitätsherstellern sind ohne Einsatz von Werkzeug abnehmbar.
  • Der Türöffnungswinkel beträgt mindestens 105 Grad.
  • Auszüge: Prüfen Sie die Seitenteile und Böden auf Stabilität. Schubladen sollten mit Metallzargen und mit Vollauszug ausgestattet sein. Auch Selbsteinzug und verdeckte Laufschienen gehören zu einem gewissen Qualitätsstandard. Eine wirkliche Empfehlung für Qualität gewährleistet nur ein erfolgreich absolvierter Dauerbelastungstest, der für Schubläden mit 25 kg und für Auszüge mit 40kg durchgeführt wurde.
  • Lochreihen bei Oberschränken und sonstigen mit Fachböden ausgestatteten Elementen machen Fachböden verstell- und fixierbar.
  • Die Fachböden sind PVC-beschichtet und besitzen aufgeleimte Dickkanten vorne.
  • Eine variable Sockelhöhenverstellung ist möglich.

Schwieriger ist die Qualitätsprüfung bei der Korpusverarbeitung, bei den Küchenfronten sowie den Beschichtungen und Lackierungen:

  • Die Kanten sollten sauber verarbeitet und gratfrei sein.
  • Die Frontqualität wird maßgeblich vom Trägermaterial bestimmt. Eine hochwertige MDF-Front weist auf hohe Qualität hin.
  • Lassen Sie sich den Lackaufbau aus dem Verkaufshandbuch des Herstellers beschreiben. Das gleiche gilt für die Kunststoffbeschichtung der Fronten.
  • Wenn Folien verarbeitet wurden, sinkt der Qualitätsstandard einer Küche. Erkennen kann man das an einem Grat an den Innenkanten der Fronten.

Fazit: Hochwertige Küchenmöbel kann man erkennen

Ganz allgemein gilt: Sehen Sie sich die Verarbeitung Ihrer ausgewählten Küche genau an und lassen Sie sich die Qualitätsmerkmale vom Händler genau beschreiben. Vertrauen Sie auf Ihre eigenen Eindrücke und vergleichen Sie jene mit der Argumentation des Händlers.

Weitere Kategorien zum Thema Materialinfo

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht