Form und Funktion: Die Spüle als Multifunktionscenter

„Form follows function“ – dieser Anspruch gilt bei der Spüle ganz besonders! Hier haben wir für Sie zusammengefasst, welche Formen es gibt, welche Funktionen sie erfüllen und für welche Ansprüche sie am besten geeignet sind. Auch die Abtropffläche wird behandelt, sowie praktisches Sonderzubehör.

Einbeckenspüle

Für die kleine Küche stehen auch Küchenspülen mit kleinen Abmessungen zur Wahl wie diese kleine Unterbauspüle aus Keramik.
Eine kleine Spüle erfüllt in kleinen Küchen oder Singleküchen ihren Zweck; die Reinigung ist zudem angenehm unaufwendig. Bild: Lechner

Die Einbeckenspüle wird auch Einzelbecken oder Einzelspüle genannt, kommt von Natur aus eher bei Küchenzeilen, kleinen Küchen und kompakten Planungen zum Einsatz und ist die Minimal-Lösung, die man mindestens einplanen sollte, um über einen adäquaten Bereich für den Arbeitsschritt „Spülen“ zu verfügen.

Einzelspülen in rund oder eckig und in den unterschiedlichsten Größen ab einer Unterschrank-Breite von 45cm. Die größten erhältlichen Einbeckenspülen werden mit einem 90cm Unterschrank kombiniert. Entschieden werden kann auch zwischen einer Einbecken-Spüle mit oder ohne Abtropffläche und selbstverständlich ist dieser Spülen-Typ in allen gängigen Werkstoffen für Küchenspülen erhältlich. Reicht der Platz nur für ein Spülbecken aus oder stehen planerisch sonstige Herausforderungen an, die den Einbau einer großzügigeren Spüle verhindern, so kann auf die Abtropfe verzichtet und die volle Breite für das Becken ausgenutzt werden.

Zweibeckenspüle

Eine Doppelspüle ist sehr praktisch zum Waschen, Putzen und Vorbereiten von Gemüse und anderen Lebensmitteln.
Die Doppelspüle bestehend aus Haupt- und Nebenbecken ist bei vielen Arbeitsschritten sehr praktisch. Bild: Lechner

Bevor es flächendeckend Geschirrspüler gab und als der Abwasch noch komplett von Hand gemacht wurde, boten Doppel-Spülbecken in der Küche größten Komfort. Teller, Töpfe und Co. wurden im einen Becken mit Spülwasser gesäubert, anschließend im anderen in klares Wasser getaucht um Spülmittelreste zu entfernen.

Heute kann eine Spüle unterteilt in Haupt- und Nebenbecken immer noch aus mehreren Gründen praktisch sein. Beispielsweise wenn man mal etwas in den Abfluss gießen möchte, während gerade gespült wird. Bei einem adäquaten Platzangebot und wenn planerisch nichts dagegen spricht ist eine geteilte Spüle mit zwei Becken eine komfortable Lösung.

In der Breite kann eine Doppel-Spüle auf verschiedene Art und Weise kombiniert, bzw. planerisch verwirklicht werden und benötigt dementsprechende Spülenunterschränke.

Eckspüle

Praktisch für die Küchenplanung beispielsweise in einer L-Küche oder U-Küche kann eine Eckspüle sein.
Die Eckspüle ist eine clevere Lösungen für L- oder U-Küchen mit Eckunterschrank. Bild: Lechner

Die Eckspüle kann in einer L-Küche oder U-Küche zum Einsatz kommen. Auf diese Weise kann ein Eck in der Küchenplanung wirklich sinnvoll und optimal ausgenutzt werden. Eingebaut in einen Eckschrank ist ein Spülbecken über Eck eine großzügige Lösung für L- oder U-förmige Küchengrundrisse und schafft Mehrwert in einer sonst oft „toten“ Ecke.

Eingeplant werden muss die Eckspüle in einen Eck-Unterschrank bzw. Eck-Spülenschrank. Auch diese Spülenart ist natürlich in allen erdenklichen Materialien und Bauformen zu haben. Erhältlich als Einzelbecken mit oder ohne Abtropffläche, Doppelspüle mit Abtropfteil hinter oder zwischen den Becken und in einigen weiteren Varianten, handelt es sich um ein äußerst flexibles und individuelles Planungselement. Auch flächenbündige Eckspülen stellen kein Problem dar.

XL-Spüle

Eine XL-Spüle ist in ihren Radien optimiert, sodass mühelos auch großes und sperriges Spülgut Platz findet. Bild: Franke
Eine XL-Spüle ist in ihren Radien optimiert, sodass mühelos auch großes und sperriges Spülgut Platz findet. Bild: Franke

Geräumig und extrem komfortabel stellen sich Spülen mit Übergröße dar. Wenn es Grundriss und Größe der Küche erlauben, ist ein XL-Becken ein echtes Highlight. Wer schon mal in einem kleinen Spülbecken ein Backblech oder einen großen Wok abgewaschen hat, wird diesen Gedanken verstehen.

So manche übergroße Spüle erinnert an die Waschtröge von früher, in denen wenn es sein musste auch mal ein Kleinkind gebadet wurde. Das kommt heute zugegebenermaßen selten vor, aber ein Spülbecken im XL-Format hat mehr denn je seine Daseinsberechtigung in Küchen, in denen tatsächlich noch viel Handarbeit betrieben wird. Sie sind in ihrer eindrucksvollen Größe komfortabel, schränken die Bewegungsfreiheit nicht ein, können auch zum mühelosen Einweichen stärker verschmutzter Bleche oder Bräter genutzt werden und werden von Markenanbietern optimal angepasst auf die verschiedensten Unterschrankbreiten verkauft.

Individuelle Lösungen sind hier kein Problem, sodass der Spülenschrank nahezu in seiner kompletten Breite für das Becken ausgenutzt werden kann.

Abtropffläche

Ein großes und großzügiges Spülencenter besteht im Idealfall aus einem großen Spülbecken, einem Ausgussbecken und einer Abtropffläche, die auch als Arbeitsfläche genutzt werden kann.
Die Abtropffläche an der Spüle hat heute oft nicht mehr die klassisch geriffelte Oberfläche, sondern zeigt sich gern designorientiert und glatt. Bild: Lechner

Hauptsächlich dient die oft leicht geriffelte Abtropffläche angrenzend ans Spülbecken zum Abstellen von tropfnassem Geschirr. Je nach Arbeitsplattenmaterial sollte man hier Vorsicht walten lassen und besser darauf verzichten, Spülgut zum Trocknen direkt auf die Platte zu stellen. Wasserschäden und aufquellende Stellen könnten die Folge sein. Eine wasserabweisende Abtropffläche schafft Abhilfe. Neben Töpfen und Tellern kann natürlich auch frisch gewaschenes Obst oder Gemüse dort bis zur weiteren Verarbeitung abgelegt werden. Auch dient die Fläche hin und wieder als Abstellmöglichkeit für ein heißes Backblech, um die Arbeitsplatte zu schonen.

Optisch wird die Abtropffläche gerade in designorientierten und offenen Wohnküchen häufiger als störend empfunden. Doch auch hier denken sich allen voran die Premium-Hersteller von Spülen und Spülenzubehör laufend Neues aus; Von Design-Abtropfflächen über autarke Abtropf-Elemente, die man nur bei Bedarf herausholt, bis hin zu verschiebbaren Schneidebrettern aus Glas oder in attraktiver Holzoptik, die man nach Wunsch über die ungeliebte Abtropffläche schieben und sie so verdecken kann.

Sonderzubehör

Mit flexiblen Lösungen wie der eligo von Küchentreff wird die Spüle in der Küche zum Mittelpunkt und wichtigsten Arbeitszentrum.
Einen großen Teil der Küchenarbeit erledigen wir an und um die Spüle. Deswegen zahlt sich die Planung eines gut ausgestatteten Spülen-Centers mit Zubehör immer aus.

Die neueste Spülengeneration zeichnet sich durch vielseitige Nutzbarkeit aus: Neben der Abtropffläche bietet das zeitgemäße Multifunktionscenter Spüle zusätzliche Arbeits- und Vorbereitungsfläche. Es handelt sich nicht mehr nur um eine Spüle, vielmehr um ein Spül-Zentrum, oftmals ausgestattet mit ergonomisch angeordneten Abtropfflächen, Geschirrkörben, Schneidebrettern, Aufbewahrungsmöglichkeiten und kleinen Müll-Sammelstellen.

Fast alle zur Speisenvorbereitung und im Nachhinein notwendigen Tätigkeiten werden hier erledigt. Einige Hersteller präsentieren neue Ansätze und heben das Spülbecken als Arbeitsmittelpunkt auf ein völlig neues Level. Hier sind Spülenkonzepte wie das zentrale Comfort-Becken als Teil der active kitchen zu nennen, wo mit Hilfe von mehr als 30 einsetzbaren Zubehörteilen, von der Salatschleuder über die Reibe bis hin zum Abtropfsieb, die Spüle zum Hauptaktionspunkt der Küchenarbeit wird. Schneidebretter zum Auflegen auf die Spüle oder angepasste, an verschiedenen Stellen einsetzbare Schalen können außerdem das Arbeiten erleichtern.

Zum Zubehör für das moderne Spülencenter gehört immer häufiger auch ein flexibel einsetzbares Sieb.
Kein extra Sieb benötigt! Das herausnehmbare Gitter als Teil des Spülenzubehörs kann zum Beispiel zum Waschen von Salat verwendet werden. Bild: Lechner

In die Kategorie Zubehör für die Küchenspüle fallen außerdem: Spülmittelspender, Behälter für Spülbürsten und Schwämme, Besteckkörbe, Geschirrkörbe, Abtropfgitter, Abtropfgestell, (Anti-) Rutschmatten, sowie Siebe zum passgenauen Auflegen oder Einsetzen. Besonders Schneide- und Arbeitsbretter können beispielsweise in edlem Holzdesign nicht nur funktional sein sondern gleichzeitig als Deko-Element an der Spüle fungieren.

Extra: Spülen und Armaturen

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht