Smart Home – Wie vernetzte Küchengeräte die Umwelt schonen

Ein vernetztes zu Hause, das Smart Home schont in Verbindung mit intelligenten Küchengeräten die Umwelt.
So wird Ihr zu Hause zu einem starken Netzwerk für die Umwelt! Bild: Bosch

SmartGrid-fähige Haushaltshelfer sind längst mehr als eine nette Spielerei für Technikbegeisterte. Vernetzte Thermostate oder ganze Heizsysteme helfen dabei, Heizkosten zu sparen und die Klimaeffizienz zu verbessern, smarte Fensterverdunkelung reagiert auf die aktuelle Sonneneinstrahlung, die Beleuchtung kann über das Smartphone gesteuert werden und vernetzungsfähige Küchengeräte runden das intelligente Wohnen ab. Wer mit seinem zu Hause kommuniziert, lebt angenehmer – ein schönes Beispiel sind der Frühstückskaffee und die frischen Brötchen, die dank smarter Technologie von Kaffeeautomat und Backofen zur Wunschzeit bereit gehalten werden.

In der „grünen Küche“ aber noch wichtiger: wer die richtigen Geräte und die Smart Home Technologie nutzt, kann kräftig Energiesparen!

Dabei ist Kontrolle der erste Schritt zu einem bewussteren Haushalten mit Energie. Wer genau über seinen Verbrauch Bescheid weiß, kann besser reagieren und Sparpotenzial erkennen. SmartGrid-fähige Geräte die dazugehörigen Apps können Sie aber auch noch auf andere Art beim Stromsparen unterstützen. Smarte Geschirspüler sind zum Beispiel fähig, sich durch Kommunikation mit dem Stromnetz und einem zentralen Energiemanagement-Geräts eigenständig die optimalen Tarifzeiten herauszusuchen.

Und das funktioniert so:

  • Ist gerade viel grüner Strom aus Sonnen- oder Windkraft verfügbar, greifen intelligente Energiemanagementsysteme ein, starten die Spülmaschine automatisch und reduzieren den Verbrauch umweltbelastender Ressourcen wie Braunkohle.
  • Ideale Ergänzung: eine eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, die dabei hilft, Sonnenergie noch effizienter zu nutzen und den Eigenverbrauch zu erhöhen. Stichwort Solarthermie: das ist die Umwandlung von Sonnenenergie in nutzbare Wärmeenergie, die dann beispielsweise dem Geschirrspüler zur Verfügung steht.
Home Connect oder Smart Home vernetzt Ihren Geschirrspüler mit dem Internet, einem Energiemanagementsystem und Ihrem Smart Phone.
Klar strukturiert und voll mit hilfreichen Informationen gibt eine Smart Home App unter anderem Auskunft über Energie- und Wasserverbrauch bei der Spülmaschine. Kontrolle ist der erste Schritt, um den Verbrauch zu reduzieren!
Home Connect oder Smart Home vernetzt Ihren Geschirrspüler mit dem Internet, einem Energiemanagementsystem und Ihrem Smart Phone.
Auch den Dauerläufer Kühlschrank können Sie mit Smart Home beobachten und checken, wie viel Strom er tatsächlich verbraucht. Eine Push-Nachricht auf Ihrem Endgerät warnt Sie beispielsweise, wenn die Gerätetür nicht ganz geschlossen ist. Bilder: BSH

Bosch Geräte mit Home Connect

Von Ferndiagnose bis Fernsteuerung – mit BOSCH Home Connect und den passenden vernetzungsfähigen Küchengeräten behalten Sie die Oberhand über Ihr zu Hause und Ihren Energieverbrauch.

Extra: Nachhaltige Küche