Kochfelder

Worin unterscheiden sich die einzelnen Kochfelder?

Nach einem Besuch im Fachhandel werden Sie feststellen, dass die Auswahl an Kochfeldern riesig ist. Welche Kochfelder gibt es und was zeichnet die unterschiedlichen Gerätetypen aus? Und welche Kochfelder passen eigentlich am besten in Ihre Küche? Wir geben Ihnen einen Überblick, worin sich die einzelnen Kochfelder unterscheiden. Erfahren Sie im folgenden, was  Induktionskochfelder, Elektrokochfelder mit Wärmestrahlung (umgangssprachlich auch als „Cerankochfelder“ bekannt, abgeleitet von der Glaskeramik-Marke CERAN von SCHOTT), Gaskochfelder, Massekochfelder oder Modulkochfelder auszeichnet.

Herdgebunde oder autarke Kochfelder

Bevor Sie sich für ein Kochfeld entscheiden, ist es wichtig zu entscheiden, ob Sie Kochfeld und Ofen separat haben möchten oder eben nicht. Denn diese Wahl beeinflusst Ihre Küchenplanung.

Kochfelder sind in zwei unterschiedlichen Bauformen erhältlich:

  • Herdgebundene Kochfelder mit Bedienung über den Herd
  • Autarke Kochfelder mit eigenen Bedienelementen

Die Größe des Kochfelds sollten Sie ebenfalls sorgfältig auswählen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Seite zum Thema Gerätemaße und Tipps zur Küchenplanung.

WICHTIG: Die Größe des Kochfeldes spielt auch bei der Wahl der Dunstabzugshaube eine wichtige Rolle.

Induktionskochfeld
Bei autarken Kochfeldern wie diesem Glaskeramikkochfeld befinden sich die Bedienelemente direkt am Gerät. Bild: NEFF

Elektrokochfeld versus Gaskochfeld

Bei einem Einbaukochfeld handelt es sich ganz allgemein gesprochen um eine wärmeerzeugende Fläche zum Erhitzen von Lebensmitteln. Kochfelder unterscheiden sich in der Art, wie Wärme erzeugt werden.

Kochfelder lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

  • Elektrokochfelder: Ceranfeld, Induktion, Massekochfeld
  • Gaskochfelder

GUT ZU WISSEN: Gaskochfelder harmonieren gut mit dem ländlichen Stil von Landhausküchen. 

Speisen werden auf Kochfeld zubereitet
Kochfelder wie dieses Induktionskochfeld dienen dem Erhitzen von Lebensmitteln. Bild: NEFF

Einbau des Kochfelds: mit Rahmen oder ohne

Die Wahl des Kochfeldes ist immer auch eine Frage des Küchenstils, da sich die einzelnen Kochfeldvarianten optisch unterscheiden. Zudem beeinflussen Einbauart und Rahmendesign die Wirkung des Kochfelds.

NICHT VERGESSEN: Für das Kochfelt wird die Arbeitsplatte zugeschnitten, nicht immer kann dann im Nachhinein die Einbauart verändert werden.

Kochfeld mit Edelstahlrahmen

Cerankochfeld mit Rahmen
Bild: Siemens Hausgeräte

Ein Glaskeramikkochfeld mit Edelstahlrahmen eignet sich eher für die klassische Küche, in rahmenloser Ausführung aber auch für den modernen Stil.

Flächenbündiges Induktionskochfeld

NEFF Kochfeld mit abnehmbarem Bedienknopf und Dunstabzug
Bild: NEFF

Flächenbündige Induktionskochfelder machen in einer grifflosen Küche eine gute Figur und unterstützen den minimalistischen Look.

Welche Vor- und Nachteile haben Induktion, Gas oder Cerankochfelder?

Worin sich Induktion, Wärmestrahlung und Gas unterscheiden und was deren Vor- und Nachteile sind, können Sie auf folgenden Seiten in Erfahrung bringen.

TIPP: Wer sich nicht entscheiden kann, der kann sich individuelle Modulkochfelder zusammenstellen.

Induktionskochfelder

Induktionskochfeld
Bild: Siemens Hausgeräte

Gaskochfelder

Gaskochfeld aus Edelstahl
Bild: Bauknecht

Modulkochfelder

Verschiedene Modulkochfelder kombiniert
Bild: Siemens Hausgeräte

WICHTIG: Massekochfelder sind vollkommen veraltet.

Checkliste für den Kauf eines Einbaukochfelds

Wir listen Ihnen die entscheidenden Auswahlkriterien auf, auf die es beim Kauf eines Kochfelds wirklich ankommt. Nehmen Sie sich Zeit und beantworten Sie die einzelnen Aspekte für sich. Je klarer Ihre Erwartungen sind, umso länger werden Sie Freude an Ihrem neuen Kochfeld haben.

Was für ein Kochfeld möchten Sie?

  • Induktionskochfeld
  • Herkömmliches Glaskeramikkochfeld
  • Massekochfeld
  • Gaskochfeld

Wie groß soll Ihr neues Kochfeld sein?

  • Standardbreite 60 cm
  • Breites Kochfeld zwischen 70 cm und 120 cm
  • Modulkochfeld mit z.B. 30 cm
  • Breites Panoramakochfeld mit geringer Tiefe

Wie wollen Sie Ihre Kochfelder bedienen?

  • Autark mit Bedienelementen auf der Kochstelle
  • Herdgebunden mit Bedienelementen am Herd

Welches Rahmendesign stellen Sie sich vor?

  • Klassischer Edelstahlrahmen
  • Dezenter Facettenschliff
  • Flächenbündiges Design ohne Rahmen

Haben Sie spezielle Wünsche?

  • Kochfeld mit Dunstabzug
  • Teppanyaki
  • Elektrogrill
  • Wok
  • Fritteuse

Preise von Kochfeldern

Kochfelder sind in allen Preisklassen erhältlich.

Ausschlaggebend für den Preis von Kochfeldern sind folgende Kriterien:

  • Art des Kochfelds
  • Größe des Kochfelds
  • Ausstattung
  • Funktionen

Massekochfelder sind zwar besonders günstig in der Anschaffung (ca. 100 Euro), treiben aber die Energiekosten in die Höhe. Nur wenige Hersteller wie Amica oder Gorenje führen Massekochplatten im Sortiment.

WICHTIG: Einfache Kochfelder mit Induktion gibt es auch unter 500 Euro, je nach Ausstattung kann der Preis schnell auf über 2.000 Euro steigen.

Cerankochfelder fangen bei etwa 200 Euro an uns sind selten teurer als 1.500 Euro. Hochwertige Induktions- und Glaskeramikkochfelder gibt es bei allen breit aufgestellten Geräteherstellern wie Neff, Bosch, Siemens Hausgeräte, Liebherr oder Küppersbusch. Wer der Küche eine behagliche Note geben möchte, findet bei Smeg eine größere Auswahl an Gaskochfeldern als sie viele andere Hersteller bieten. Ein Spezialist für Landhausherde inklusive Gaskochfeld ist der Hersteller Falcon.

WICHTIG: Gaskochfelder sind ebenfalls ab rund 200 Euro bis 2.000 Euro verfügbar.

Erleben Sie die Unterschiede von Induktion, Gas & Ceran live im Küchenstudio

Häufige Fragen zu Kochfeldern

In welchen Größen gibt es Induktionskochfelder?

Induktionskochfelder gibt es nicht nur in der Standardbreite 60 cm. Folgende Größen bzw. Breiten sind bei Induktionskochfeldern üblich:
– 60 cm
– 80 cm
– 90 cm
Einige Hersteller wie Bosch führen auch 30 cm bis 40 cm schmale Kochfelder, die Sie mit anderen Kochfeldmodulen kombinieren können.
Preisreduzierte Induktionskochfelder in allen Größen finden Sie in unserer Abverkaufsbörse.

Von welchen Herstellern kann man Induktionskochfelder kaufen?

Ein Induktionskochfeld erhalten Sie in der Regel bei allen bekannten Haushaltsgeräteherstellern wie:
– Siemens
– Neff
– Bosch
– Küppersbusch
– Bauknecht
– ORANIER
Der Angebotsumfang variiert dabei von Hersteller zu Hersteller. Verhältnismäßig günstige erhalten Sie von Oranier, während Küppersbusch eindeutig als Premium-Marke zu sehen ist.
TIPP: Überlegen Sie sich den Kauf eines Induktionskochfelds mit Dunstabzug.
Einen Überblick über alle Küchengerätehersteller geben wir Ihnen hier.

Gibt es Induktionskochfelder mit Muldenlüftung auch mit Bedienknöpfen statt Touchsteuerung?

Ja, es gibt Kochfelder mit Muldenlüftung und Bedienknopf. Sie erhalten diese beispielsweise von:
– Elica (NikolaTesla Unplugged, mehrere Bedienknöpfe)
– berbel (Downline Infinity, mehrere Bedienknöpfe)
– Neff (TwistPadFire, ein abnehmbarer/magnetischer Bedienknopf)
– Gaggenau (Serie 200, ein abnehmbarer/magnetischer Bedienknopf)
TIPP: Wenn Sie eine barrierefreie Kochfeldsteuerung wünschen, sollten Sie ein Kochfeld mit Bedienknöpfen wählen.
Anders als ein Touchbedienfeld, sind die Bedienknöpfe gut greifbar. Zur Wahl stehen autarke Kochfelder mit Knöpfen oder Sie entscheiden sich für einen Herd. Welche Gerätevariante besser in Ihre neue Küche passt, weiß Ihr nächstgelegenes Küchenstudio.

Was ist ein Panorama-Kochfeld?

Bei Panorama-Kochfeldern sind die Kochzonen nebeneinander angeordnet, nicht hintereinander. Daher sind die Panorama-Kochfelder mit einer Breite von 90 bis 120 cm auch breiter als die üblichen Kochfelder.
Panorama-Kochfelder erhalten Sie unter anderem bei:
– berbel
– Siemens Hausgeräte
– Miele
– Novy
Neugierig? Dann lassen Sie sich Panorama-Kochfelder in Ihrem örtlichen Küchenstudio zeigen.

Warum sind Induktionskochfelder so sparsam?

Mit einem Induktionskochfeld kochen Sie am sparsamsten. Denn: Elektromagnetische Schwingungen erhitzen das Kochgeschirr und die Speisen darin direkt. Nicht aber erst die Kochzone wie es bei gewöhnlichen Cerankochfeldern der Fall ist. Vorteil: Sie benötigen weniger Energie und Ihre Speisen sind schneller fertig.
Sparsame Induktionskochfelder zum reduzierten Preis gibt es in unserer Abverkaufsbörse.

Wie reinigt man ein Kochfeld mit integriertem Dunstabzug?

In der Regel können Sie den integrierten Dunstabzug ganz leicht von Schmutz befreien. Flüssigkeiten oder Brösel gelangen in einen Auffangbehälter, den Sie herausnehmen und säubern können. Wie Sie Ihr Kochfeld mit integriertem Dunstabzug genau reinigen, entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung. Auch Ihr nächstgelegenes Küchenstudio berät Sie beim Kauf Ihrer neuen Küche hierzu.

Wer bietet Kochfelder mit integriertem Tischlüfter an?

Kochfelder mit integriertem Tischlüfter erhalten Sie mittlerweile von vielen Geräteherstellern wie:
– Bosch
– Siemens
– Neff
– Bauknecht
– Oranier
– Grundig
– Küppersbusch
Werfen Sie doch einen Blick auf die Kochfelder mit integriertem Dunstabzug in unserer Abverkaufsbörse und machen Sie sich ein Bild von der Angebotsvielfalt. Mit etwas Glück ergattern Sie hier ein echtes Schnäppchen.

Wann sind Kochfeldmodule eine gute Wahl?

Da Modulkochfelder nur 30 bis 40 cm breit sind, können Sie mehrere miteinander kombinieren. Vorteil: Sie können Ihren Kochbereich flexibel gestalten und mit verschiedenen Kochfeldtypen oder Spezialkochstellen kochen. Und sollten Sie nur wenig Platz haben, ist ein einzelnes Modulkochfeld ideal. Welche Möglichkeiten Sie haben, erfahren Sie in unserem Beitrag über Modulkochfelder.

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!