Entscheidungshilfe: herdgebundenes oder autarkes Kochfeld?

Worin unterscheidet sich das Kochfeld zur Kombination mit dem Herd von einem autarken Kochfeld und welche Planungsmöglichkeiten ergeben sich daraus?

Beim herdgebundenen und autarken Kochfeld handelt es sich um zwei unterschiedliche Kochfeldtypen, die sich zwar ähneln, aber völlig unterschiedlich aufgebaut sind. Anhand einiger Merkmale lassen sich die Gerätetypen deutlich voneinander abgrenzen. Die fachsprachlich korrekte Ausdrucksweise für autarke Kochfelder wäre eigentlich: Kochstellen. Dennoch werden sie gerne unter dem Sammelbegriff „Kochfelder“ zusammengefasst und oftmals mit den Attributen „autark“ und beispielsweise „herdgebunden“ näher klassifiziert.

Kochfelder mit Wärmestrahlung, Induktionskochfelder, Gaskochfelder oder auch die veraltete Gusseisen-Elektrokochstelle werden in zwei unterschiedlichen Bauformen angeboten. Je nach Herstellerangebot können Sie wählen zwischen Geräten mit Bedienelementen auf der Geräteoberfläche – also den autarken Kochfeldern – und herdgebundenen Kochfeldern, die über den Herd gesteuert werden:

Das autarke Kochfeld: Individuelle Küchengestaltung leicht gemacht

Sind an der Geräteoberfläche Touch-Bedienelemente oder klassische Bedienknebel zur Kochzonensteuerung angebracht, spricht man von autarken Kochfeldern beziehungsweise Kochstellen.

Autarkes Kochfeld mit moderner Touch-Bedienung
Kochfelder, die nicht an einen Herd angeschlossen werden müssen, sind immer mit Bedienelementen ausgestattet. Dieses Induktionskochfeld lässt sich mittels Touch-Bedienelementen steuern. Bild: Bosch
Großes Ceranfeld auf Kochinsel verbaut
Das autarke Kochfeld kann anders als das herdgesteuerte frei in der Einbauküche montiert werden: Hier wurde ein großes Glaskeramik-Kochfeld auf der Kochinsel platziert.

Da die Kochstelle nicht mit einem Herd kombiniert werden muss und einen eigenen Netzanschluss hat, ist es möglich, sie an gewünschter Stelle in einen geeigneten Unterschrank einzubauen. Dadurch ergibt sich ein größerer Gestaltungsspielraum bei der Einrichtung der Küche. Je nach Bedarf kann das autarke Kochfeld beispielsweise klassisch oberhalb des Backofens oder aber räumlich versetzt eingebaut werden. So kann beispielsweise der Backofen rückenschonend in einen Geräteschrank integriert werden und die Kochstelle zaubert aus einer Kücheninsel einen praktischen Kochbereich.

Individuelle Gestaltungswünsche lassen sich zudem durch Kombination verschiedener Kochstellen realisieren, wofür sich vor allem die platzsparenden Domino-Kochfelder anbieten. Die kleinen Kochmodule sind in verschiedenen Ausführungen zu haben wie beispielsweise Induktions-, Gas-, Elektro-, Wok- oder Teppanyaki-Kochfeld, was einer flexiblen Küchengestaltung entgegenkommt. Auch praktische Backofen-Sets bestehend aus Einbaubackofen und separater Kochstelle sind verfügbar, wobei die Geräte unabhängig voneinander eingebaut werden können.

Das herdgebundene Kochfeld: Der praktische Alltagshelfer

Herdgebundenes Kochfeld - Steuerung über den Herd
Beispiel für eine Herd-Kochfeld-Kombination: Das herdgebundene Kochfeld wird über die Bedienleiste am Herd gesteuert. Bild: Siemens

Herdgebundene Kochfelder werden – wie der Name schon verrät – direkt mit Herden kombiniert und eingebaut, wodurch Sie einen praktischen und vielseitig einsetzbaren Alltagshelfer erhalten.

Die planerische Gestaltungsfreiheit ist bei herdgesteuerten Kochfeldern gegenüber autarken Kochfeldern natürlich reduziert, weil sie an den Herd angeschlossen werden müssen und über keinen eigenen Netzanschluss verfügen. Sie bilden mit dem Herd eine Einheit und werden über dessen Bedienleiste angesteuert. Daher wird das Kochfeld gerne komplett zusammen mit einem Herd, also als klassisches Herdset, angeboten.

Cerankochfeld ohne Bedienelemente
Auf der Oberfläche von herdgesteuerten Kochfeldern sind keine Bedienelemente angebracht. Bild: Gaggenau

Mit einem Herd-Set holen Sie sich gleich eine komplette „Kochwerkstatt“ in Ihre Küche, die sich auf klassische Weise zwischen den Unterschränken integrieren lässt. Ein weiterer Faktor, der das praktische Set besonders attraktiv macht, sind die recht geringen Anschaffungskosten. Die Kombination von Herd und Kochfeld ist im Normalfall günstiger zu erstehen, als die Einzelkomponenten Backofen und autarkes Kochfeld. Sie möchten Ihr altes Gerät gerne gegen ein neues Modell austauschen, den Herd aber behalten? Einbaukochfelder können natürlich auch separat erworben werden.

Fazit

Kochstelle und Kochfeld stellen trotz aller Ähnlichkeiten auf den ersten Blick zwei verschiedene Geräteausführungen dar, wobei jede für sich ihre ganz persönlichen Vorzüge mit sich bringt. Individuelle Gestaltungsideen lassen sich mit den in zahlreichen Varianten verfügbaren und frei in die Arbeitsplatte integrierbaren autarken Kochfeldern verwirklichen. Das „simple“ herdgebundene Kochfeld wartet dagegen zwar mit keinen eigenen Bedienelementen auf, der Anschluss an den Herd hat aber durchaus praktische Vorteile. So kann jede Küche schnell und einfach mit dem klassischen Geräte-Duo aus Herd und Kochfeld vervollständigt werden. Wer sich für den Kauf eines Herd-Sets entscheidet, profitiert zudem von einem günstigen Preisniveau.

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht