Sparsame Küchengeräte

Energiesparen mit umweltfreundlichen Gerätefunktionen

Energieverbrauch im Haushalt ist ein großes Thema – für den Klimaschutz und den Geldbeutel. Zu den größten Stromfressern zählen Kühlschrank und Spülmaschine. Hier lässt sich mit dem Wechsel zu einem aktuellen Gerät besonders viel sparen. Doch auch bei anderen Küchengeräten gibt es beim Thema Nachhaltigkeit und Sparsamkeit einiges zu beachten. Eines vorweg: Auf lange Sicht lohnt sich der Kauf eines sparsamen Küchengeräts.

Kostenersparnis und Ressourcenschonung mit modernsten Küchengeräten

Markenhersteller wie NEFF, Siemens Hausgeräte, Bosch, Bauknecht oder Miele tüfteln kontinuierlich an Möglichkeiten, ihre Küchengeräte effizienter und damit sparsamer zu machen.

WICHTIG: Ein Haushalt kann jährlich bis zu 300 EUR an Strom- und Wasserkosten einsparen, wenn er komplett mit der modernsten Gerätegeneration ausgestattet ist.

Der Blick auf die Neuheiten bekannter Küchengeräthersteller lohnt sich also.

Energieeffizienzlabel als Orientierungshilfe

Am Energieeffizienzlabel können Sie als Kunde schnell erkennen, ob ein Küchengerät sparsam ist. Wie Sie das Energielabel lesen und welche Angaben dort gemacht werden, erfahren Sie in unserem Beitrag rund um die Energieeffizienzklassen.

Ihr Küchenstudio beantwortet all Ihre Fragen rund um sparsame Küchengeräte:

Sparsame Kühlschränke und Gefriergeräte erkennen

Bei Kühlschränken und Gefriergeräten gibt es mehrere Stichworte, auf die Sie bei einem umweltbewussten Kauf achten können.

Merkmale für Nachhaltigkeit eines Kühlschranks:

  • Gute Energieeffizienzklasse (am besten A)
  • NoFrost Funktion
  • Einteilung nach Zonen (Frischefächer)

Das Energielabel

Energielabel Kühlgeräte
Energielabel. Quelle: Europäische Kommission

Ursprünglich war die Energieeffizienzklasse A+++ bei Kühlschränken das Richtmaß. Im Ergebnis: eine satte Energieersparnis von 50% im Vergleich zu einem A+ Gerät. Beim neuen Energieeffizienzlabel zeugt die Klasse A von modernster Technologie. Mit der Umstellung auf das neue Label haben sich die Klassen der Kühlschränke nach unten verschoben. Ein Kühlschrank mit der ehemals besten Klasse A+++ erhielt dann zum Beispiel die Klasse C. Das heißt: Kühlgeräte mit neuer Klasse C sind sparsamer als es auf den ersten Blick erscheint. Aufgrund der hohen Anforderungen sind A-Geräte aktuell Mangelware.

GUT ZU WISSEN: Bis zu 70% weniger Energie verbrauchen die modernsten Kühlschränke verglichen mit einem ähnlich ausgestatteten Haushaltsgerät, das 8 bis 10 Jahre alt ist.

Die NoFrost Funktion

Wenn ein Gefriergerät vereist, verringert sich die Leistung. Die NoFrost Funktion reduziert die Bildung von Reif und Eis im Gefrierteil auf ein Minimum und senkt so den Energieverbrauch. Durch Öffnen und Schließen der Türen kommt es aber zum Feuchtigkeits- und Wärmeaustausch. Daher lässt sich die Eisbildung im Kühlschrank nicht komplett vermeiden.

WICHTIG: Achten Sie bei Kühlgeräten auf die Kombination von NoFrost Technik und Abtau-Automatik. Extra sparsam ist nur der Kühlschrank, der über beide Funktionen verfügt.

Bei NoFrost handelt es sich um eine Funktion bei Gefriergeräten, die beim Energiesparen hilft.
Bild: Bosch
Low Frost für weniger Eis im Gefrierfach
Low Frost reduziert die Eisbildung im Gefrierfach. Bild: NEFF
No frost Kühlschrank
Kühlschrank mit NoFrost. Bild: Bauknecht

Weniger Lebensmittelverschwendung dank Frischefächern

82 kg Lebensmittel wirft ein Deutscher durchschnittlich im Laufe des Jahres weg. Fast 60% davon sind Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Dank cleverer Lagerzonen-Einteilung von Kühlschränken bleiben Lebensmittel länger frisch. Weniger Essen wandert in den Müll.

Frischefächer sind bei Kühlschränken unter verschiedenen Namen bekannt:

  • VitaFresh von Bosch
  • hyperFresh von Siemens Hausgeräte
  • FreshSafe von NEFF
  • Fresh Zone von Bauknecht

Um in puncto Nachhaltigkeit zu überzeugen, muss eine Frischezone mehr anbieten als ein einfaches 0-Grad-Fach. In den VitaFresh-Zonen von Bosch Kühlschränken herrschen beispielsweise die idealen Kühltemperaturen für unterschiedliche Lebensmittelgruppen. Aber auch der Feuchtigkeitsgehalt der Luft kann reguliert werden, damit nichts austrocknet. Zudem müssen Sie seltener zum Supermarkt fahren, weil die Frischefächer viel Platz zum Einlagern bereitstellen.

Bemerkenswert: Dank VitaFresh bleiben Obst und Gemüse bis zu dreimal länger frisch als im normalen Kühlschrankabteil.

Beispiele für sparsame Kühlschränke

Ob NoFrost, Frischefächer oder LED-Beleuchtung: Folgende Kühl-Gefrierkombinationen besitzen alles, was ein nachhaltiger Kühlschrank braucht:

Bauknecht Kühlschrank KGITN18F4MA (Energieeffizienzklasse C)

Kühlschrank mit Sensor zur Regulierung der Temperatur
Bauknecht Kühlschrank mit Temperatursensor

Die Bauknecht Einbau-Kühl-Gefrierkombination (143 kWh Strom pro Jahr) hat einen Sensor, der die Temperatur überwacht. Nach dem Öffnen der Kühlschranktür wird die Zieltemperatur schnell wiederhergestellt, so dass Lebensmittel länger frisch bleiben.

Bosch Kühlschrank KGN39EIBF (Energieeffizienzklasse B)

Sparsamer Kühlschrank von Bosch
Sparsamer Bosch Kühlschrank

Der freistehende Kühlschrank von Bosch ist mit einem Energieverbrauch von nur 129 kWh Strom pro Jahr besonders sparsam unterwegs. Zudem bietet er dank XXL Vitafresh Frischefach viel Platz, um Lebensmittel zu lagern und frisch zu halten.

Umweltfreundliche Geschirrspülmaschinen

Wer beim Abwasch nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt schonen möchte, sollte eine moderne Spülmaschine nutzen. Denn sie verbraucht deutlich weniger Wasser und Energie.

TIPP: Stellen Sie die Spülmaschine an, statt mit der Hand abzuwaschen. Das Ergebnis: Ihre Energiekosten fallen um rund 50% geringer aus.

Eine sparsame Spülmaschine erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

  • Geringer Stromverbrauch (Energieeffizienzklasse A)
  • Geringer Wasserverbrauch (unter 10 Liter pro Spülgang)
  • Eco- oder Umweltprogramm
  • Automatikprogramme mit Wassersensor

Energiesparprogramme bei Spülmaschinen

Eco-Programme oder Energiesparprogramme beim Geschirrspüler verbrauchen nachweislich bis zu 1000 Liter weniger Wasser im Jahr als das Normalprogramm.

Die Umweltprogramme spülen nach einer vergleichsweise langen Einwirkzeit das Geschirr bei niedriger Temperatur – meist zwischen 45 und 55 °C. Für den eigentlichen Reinigungsvorgang müssen die Spülmaschinen nur noch einen Bruchteil der Energie und Wassermenge aufwenden.

WICHTIG: Die durchschnittliche Jahres-Ersparnis mit Energiesparprogrammen liegt bei 20% Strom und bis zu 100 kg Co2.

Spülmaschine mit Eco- und Automatikprogramm
Spülmaschine mit Eco- und Automatikprogramm. Bild: Siemens Hausgeräte

ACHTUNG: Das Energielabel zeigt bereits den Wasserverbrauch im Eco-Programm, dem sparsamsten Spülprogramm, an.

Automatik-Programme mit Verschmutzungssensor

Intelligente Sensoren ermitteln die benötigte Wassermenge und Temperatur sowie die ideale Laufzeit des Spülgangs anhand des Verschmutzungsgrades des Geschirrs. So wird beispielsweise bei leicht verschmutztem Geschirr nicht unnötig Energie und Wasser verschwendet.

TIPP: Mit einer Spülmaschine, die sich nach Ablauf des Spülprogramms selbst abschaltet, können Sie den Stromverbrauch weiter reduzieren.

EXKURS: Zeolith Trocknung

Einen großen Teil der Energie muss die Geschirrspülmaschine für den Trocknungsvorgang des Geschirrs nach dem Spülen aufwenden. Dank einer Idee von Bosch und Siemens Hausgeräte gehört solche Vergeudung der Vergangenheit an: Zeolith heißt das Zauberwort. Das Mineral Zeolith wird in Form von etwa einem Kilo kleiner, kristalliner Kugeln in die Bodenwanne der Geschirrspülmaschine gegeben. Während des Spülvorgangs sorgen die chemischen Eigenschaften von Zeolith dafür, dass es bis zu einen halben Liter Wasser speichert und sich gleichzeitig auf über 200 °C aufheizt. Die wärmespeichernden Kügelchen absorbieren also Feuchtigkeit und übernehmen zugleich die Rolle des klassischen Heizstabes. Das Geschirr wird schonend getrocknet.

Geschirr Trocknung mit Zeolith im Geschirrspüler hilft beim Energiesparen
Geschirrspüler mit Zeolith-Technologie
Zeolith Kügelchen für eine nachhaltige Trocknung Bilder: Siemens Hausgeräte

Nach Ablauf dieser Vorgänge regeneriert sich diese Funktionsweise der Mineralien auf natürliche Art und Weise selbst. Die Kügelchen müssen nie ausgetauscht werden.

Komfortabler Bonus: Die Zeolith Trocknung sorgt dafür, dass es beim Öffnen der Gerätetür nach dem Spülen keine heiße Dampfwolke mehr gibt. Sie können die Spülmaschine direkt ausräumen, da das Geschirr nicht zu heiß ist.

Besonders sparsame Geräte mit Zeolith Trocknung

Nachhaltige Geschirrspüler mit der sparsamen Zeolith-Technologie gibt es in der Siemens studioLine Gerätelinie.

Automatische Türöffnung nach dem Spülvorgang

Jede Menge Energie sparen Geschirrspüler, deren Tür sich nach dem Spülen automatisch öffnet. Dieses ökologische Trocknungssystem ist unter Namen wie Eco Trocknung (Bosch, Siemens Hausgeräte und NEFF), AutoOpen-Trocknung (Miele) oder AirDry (AEG) bekannt. Das Geschirr trocknet so ganz ohne Strom.

Beispiele für sparsame Geschirrspülmaschinen

Hier stellen wir Ihnen ein paar sparsame Geschirrspüler vor. Alle haben ein Eco-Programm und ein Automatikprogramm mit Wassersensor:

Bosch accent line Geschirrspüler SMD8TC800E (Energieeffizienzklasse A)

Vollintegrierte Geschirrspülmaschine mit Zeolith Trocknung
Bosch Geschirrspüler mit Zeolith Trocknung

Für einen ökologischen Trocknungsvorgang sorgt bei dieser Spülmaschine von Bosch das Mineral Zeolith.

NEFF Collection Spülmaschine S287TC800E (Energieeffizienzklasse A)

Geschirrspülmaschine von NEFF mit Energieeffizienzklasse A
Geschirrspüler S287TC800E - NEFF Collection

Ebenso nachhaltig ist der NEFF Geschirrspüler mit Zeolith Trocknung und Energieeffizienzklasse A.

Siemens studioLine Spülmaschine SN97T800CE (Energieeffizienzklasse A)

Nachhaltige Siemens Spülmaschine mit blauer LED Beleuchtung
Siemens Spülmaschine mit blauer LED Beleuchtung

Nachhaltig und modern: Dieser Geschirrspüler von Siemens punktet mit Zeolith Trocknung und sparsamer LED-Beleuchtung in Farbe.

Bauknecht Geschirrspülmaschine BCIF5O539PLET (Energieeffizienzklasse B)

Nachhaltiger Bauknecht Geschirrspüler mit geringem Wasserverbrauch
Sparsame Spülmaschine von Bauknecht

Das ECO Programm der Bauknecht Spülmaschine ist mit einer Dauer von 03:20 Stunden über eine Stunde schneller als das der anderen Beispielgeräte.

Energiesparende Funktionen bei Backöfen, Kochfeldern und Dunstabzugshauben

Der Kühlschrank ist im Dauerbetrieb und beim Geschirrspüler kommt der Kostenfaktor Wasser hinzu. Daher ist hier das Sparpotenzial besonders hoch. Aber auch für Haushaltsgeräte mit geringerem Anteil am Energieverbrauch gilt: Es lohnt sich, sparsame Küchengeräte zu wählen.

Backöfen und Herde

Auch der Elektroherd ist ein Stromfresser, je nachdem wie häufig Sie ihn nutzen. Kaufen Sie am besten einen Herd oder Backofen mit mindestens Energieklasse A und achten Sie auf die funktionale Austattung der Geräte.

Backöfen mit folgenden Ausstattungsmerkmalen sparen Strom und schonen die Umwelt:

  • Sparprogramme für geringeren Energieverbrauch
  • Sensortechnologie für die genaue Bemessung des benötigten Energieaufwand
  • Reinigungsprogramme zur Vermeidung umweltschädlicher Reinigungsmittel

Die innovative Funktion Ökotherm sorgt zum Beispiel nicht nur für einen sauberen Garraum, sondern auch für einen sparsamen Betrieb. Die Funktion gibt es so nur bei der Firma Küppersbusch, deren erklärtes Ziel Energieeffizienz bei Backöfen ist.

Einbaubacköfen von Küppersbusch überzeugen mit geradlinigem Design und Nachhaltigkeit.
Moderner Backofen von Küppersbusch
Der Küppersbusch Backofen Katalysator namens ökotherm sorgt für eine Reinigung der Luft im Garraum von Fett und Gerüchen
Blick auf das Lüfterrad im ökotherm Backofen. Bilder: Küppersbusch

Kochfelder

Am sparsamsten und effizientesten kochen Sie mit Induktion. Induktionskochfelder können Lebensmittel schneller erhitzen als normale Kochfelder mit Wärmestrahlung (Cerankochfeld). Der Energieverbrauch beim Kochen ist geringer.

Induktionskochfeld für sparsames Kochen
Sparsames Kochen mit dem Induktionskochfeld. Bild: Bosch

Dunstabzugshauben

Dunstabzugshauben, die dank reibungsarmer Motoren namens iQdrive Motor (Siemens Hausgeräte), Efficient Silent Drive Motor (Neff) oder EcoSilence Drive (Bosch) super leise laufen, sind in der Regel auch die sparsamsten.

Es gibt auch Dunstabzugshauben, die mittels Sensortechnologie die benötigte Abzugsleistung ganz individuell ermitteln und auf diese Weise Energie sparen können. Ist der Fettfilter der Dunstabzugshaube aus Papier oder Vlies, muss er regelmäßig entsorgt und erneuert werden.

TIPP: Verwenden Sie Metallfilter statt Papierfilter, denn diese können sparsam im Geschirrspüler gereinigt und lange Zeit verwendet werden.

Dunstabzug mit automatisch gesteuertem Abzug
Bosch accent line Deckenlüfter mit sensorgesteuertem Abzug. Bild: Bosch

Hier zwei Beispiele für besonders stromsparende Wandhauben:

berbel Inselhaube Blockline BIH 90 BL (Energieeffizienzklasse A+)

Sparsame Inselhaube von berbel
Bild: berbel

Mit nur 29,1 kWh jährlich weist die Inselhaube von berbel einen besonders niedrigen Energieverbrauch auf.

Bosch Dunstabzughaube DWK98JQ69 (Energieeffizienzklasse A+)

Beispiel für eine energiesparsame Dunstabzugshaube
Bild: Bosch

Die Stromkosten fallen auch bei dieser Bosch Dunstabzugshaube gering aus. Die Wandhaube punktet mit einem Jahresenergieverbrauch von nur 31,6 kWh.

Bauknecht Dunstabzughaube DBHVS 82 LT K/2 (Energieeffizienzklasse A+)

Beispiel für eine sparsame Dunstabzugshaube
Bild: Bauknecht

Die moderne Dunstabzughaube von Bauknecht ist mit einem Jahresenergieverbrauch von 41.8kWh effizient und sparsam.

Wollen Sie wissen, ob ein Küchengerät sparsam ist? Dann fragen Sie Ihr örtliches Küchenstudio:

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!