Wo kann ich meine Küche kaufen?

Viele Wege - ein Ziel: eine neue Küche

Wer morgens einen Blick auf die Werbesendungen im Briefkasten wirft, kann durchaus den Eindruck gewinnen, es gebe nur einen Weg, um an eine neue Küche zu kommen. Und zwar eine Fahrt ins große Möbelhaus mit Küchenabteilung, irgendwo am Stadtrand. So ist es aber nicht. Tatsächlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die alle ihre Vorteile, manchmal aber auch Nachteile haben. Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick und erfahren Sie, wo viele Kunden bereits positive Erfahrungen beim Küchenkauf gemacht haben.

Optionen für den Küchenkauf: Vor- und Nachteile im Überblick

Wege zur neuen Küche
Vorteile
Nachteile
Gebrauchte Küchen
  • Günstig
  • Oft veraltet in Sachen Geräte-Technik, Verarbeitung, Beschläge
  • Oft mit Gebrauchsspuren
  • Service, Montage und Garantie entfallen
Musterküchen
  • Gesenkte Preise und damit echte Schnäppchen
  • Grundriss muss zur Musterküche passen
  • Anpassungen treiben Preis wieder in die Höhe
Küchen von Ikea
  • Meist günstig
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Hohe Preistransparenz
  • Günstige Küche in der Regel nur bei Selbstmontage
  • Bei Selbstmontage Gefahr von Fehlern
Küchen aus dem Baumarkt
  • Meist günstig
  • Selten hohe Beratungsqualität
Küchen aus der Fachabteilung eines großen Möbelhauses
  • Breites Preisspektrum
  • Eher durchschnittliche Beratungsqualität
Küchen aus dem Küchenstudio
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Aufmaßservice
  • Sorgfältige Planung
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Markenware und damit die Möglichkeit des Nachkaufs bzw. der Ergänzung
  • Hohe Beratungsqualität
  • Starke Berücksichtigung individueller Anforderungen
  • hoher Zeitaufwand
  • eher für Küchen im mittleren, gehobenen bis oberen Preissegment

Grundsätzlich gilt für Küchen, was für viele andere Produkte auch gilt: Je günstiger das Angebot ist, desto weniger Leistung darf man erwarten. Da Küchen in der Regel individuell an die Raumsituation und die Kochgewohnheiten der Nutzer angepasst werden müssen, lohnt sich der Gang zum Küchenfachhändler. Wer es auf Schnäppchen abgesehen hat, dem kann man nur den Blick auf unsere Musterküchen-Börse empfehlen.

Vorteile des Küchenfachgeschäftes gegenüber anderen Verkaufsoptionen:

  • Planung und Fallstricke: Küchenplanungen kosten Zeit, weil viele Details geklärt werden müssen. Dazu gibt es eine Menge zu beachten, damit eine große und langfristige Investition wie eine Küche auch die Freude am Kochen bringt, die man erwartet. Küchenfachgeschäfte nehmen sich in der Regel viel Zeit für die Beratung ihrer Kunden und für eine detaillierte, einwandfreie Planung.
  • Aufmaß: Viele Fehler passieren schon ganz am Anfang, nämlich mit dem Aufmaß der Küche. Sind die Messungen nur um ein Weniges falsch, lässt sich die mühsam entworfene Planung nicht mehr realisieren. Besser ist, man vertraut schon beim Aufmaß dem Experten.
  • Reklamation: Da Küchen komplexe Produkte sind, kommt es auch immer wieder zu Reklamationen. Der persönliche Draht zum kleinen Küchenstudio ist dabei oft ein Segen. Küchenstudios leben in der Regel von Empfehlungen und sind deshalb daran interessiert, zufriedene Kunden zu haben.
  • Qualität: Ja, Qualität hat ihren Preis, aber Qualität zahlt sich auch aus. Wer langfristig Freude an seiner Küche haben will, ist mit der genauen Planung aus einem Küchenstudio gut beraten.
  • Nachkaufen beziehungsweise Ergänzen: Die durchschnittliche Lebensdauer einer Küche umfasst mit 15 bis 20 Jahren fast ein ganze Generation. Da ist es auch natürlich, dass die Küche im Laufe der Jahre eine Auffrischung braucht. Einen Teil ihres Geschäfts machen Küchenfachhändler auch mit der Modernisierung von Küchen - auch weil sie in der Regel an der langfristigen Bindung der Kunden interessiert sind.

TIPP: Um herauszufinden, wo Sie am besten Ihre Küche kaufen, lohnt sich immer der Blick in unser Bewertungsportal. Goldzertifizierte Händler und die Top-Händler des Jahres weisen besonders viele zufriedene Kunden auf.

Küchen gebraucht kaufen: ebay Kleinanzeigen & Co.

Naheliegend ist der Wunsch, eine gebrauchte Küche zu kaufen, um so den Preis zu mindern. Gerade für Studenten oder Menschen, die über ein kleines Budget verfügen, kann das eine gute Wahl sein. Dem preislichen Vorteil stehen aber auch Nachteile gegenüber. Denn Küchen sind keine Produkte wie Handtaschen, Fahrräder oder Stühle. Da Küchen im Durchschnitt 15 bis 25 Jahre alt werden, haben gebrauchte Küchen in vielen Fällen schon etliche Jahre auf dem Buckel.

Das sieht man ihnen meist an: Die Küchenfronten haben längst nicht mehr die Farbe, die sie anfangs hatten. Und die Beschläge sind schwergängig und laufen weit weniger geschmeidig wie kurz nach dem Kauf. Klar, die Küchengeräte kann man neu dazu kaufen. Aber das geht bei neuen Küchen auch. Und man muss bedenken: Soll die vielleicht 20 Jahre alte Küchen noch einmal 20 Jahre hinter sich bringen?

Küchen gebraucht kaufen - zum Beispiel für Ebay
Küchen gebraucht kaufen - zum Beispiel für Ebay. Foto: Ebay

Musterküchen im Küchenstudio kaufen

Clever ist oft die Wahl von Musterküchen. Was man darunter versteht, fragen Sie? Musterküchen sind Küchen, die sich in den Ausstellungen von Küchenstudios und Möbelhäusern befinden. Deswegen spricht man auch oft von Ausstellungsküchen, manchmal auch von Messeküchen. Sie dienen dazu, Kunden einen Eindruck davon zu verschaffen, welche Planungen möglich sind, und sollen vor allem den Verkauf ankurbeln.

Im Sinne der Händler ist es allerdings nicht, Musterküchen allzu lange in den Ausstellungen stehen zu haben. Auch sie müssen verkauft werden, gehen aber für einen deutlich geringeren Preis an den Kunden. Und sind dabei oft noch in einem fast neuwertigen Zustand. Mit dem Verkauf von Musterküchen halten Händler ihre Ausstellung aktuell, Küchenhersteller platzieren Ihre Neuheiten.

Auf der Musterküchen-Börse von KüchenAtlas kommen Sie günstig zu Ihrer Küche: Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und entdecken Sie die riesige Auswahl in Ihrer Nähe.

Für Sie als Kunden sind damit echte Schnäppchen möglich. Der Kauf einer Musterküche lohnt sich insbesondere, wenn keine aufwendige Neuplanung notwendig ist, sondern die Musterküche, so wie sie ist, übernommen werden kann. Noch dazu handelt es sich bei Musterküchen meist um aktuelle Programme.

Verhältnismäßig teuer kann eine Musterküche werden, wenn die Umplanung viel Zeit und Mühe kostet. Vor allem die Arbeitsplatte muss nicht selten neu angefertigt werden. Bei einer Küchenarbeitsplatte beispielsweise aus Naturstein muss man schon etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

Küchen von Ikea

Ikea ist in Deutschland mittlerweile ein Synonym für Design zum günstigen Preis. Auch die Küchen von Ikea brauchen den Vergleich mit anderen Küchen von renommierten Küchenherstellern nicht scheuen – auch wenn sie, je nach Ausstattungsgrad, weniger teuer sind.

Ikea bietet zwei Küchenlinien an: Metod und Knoxhult. Mit Metod lassen sich Küchen individueller planen als mit Knoxhult. Auch das Innenleben ist frei gestaltbar. Knoxhult verfügt dagegen über bereits ausgestatte Schränke. Entsprechend sind Knoxhult-Küchen von Ikea preiswerter.

Der Vorteil der Ikea-Küchen liegt zum einen in der Transparenz der Preise. Mit Ikea erhält man einen klaren Überblick, welches Schrankelement wie viel kostet.

Wer die Kosten geringhalten will, kann natürlich in gängiger Ikea-Manier vieles selbst übernehmen. Ikea selbst zu montieren kostet Zeit und viel handwerkliches Geschick. Das stellen viele leider erst fest, wenn sie eine Ikea-Küche selbst montieren wollen.

Küchenplanung bei Ikea
Küchenplanung bei Ikea. Foto: Ikea

Küchen aus dem Baumarkt

Küchen aus dem Baumarkt
Vielleicht eine Küche aus dem Baumarkt? Foto: Hornbach

Lange Zeit haben sich die Baumärkte in Deutschland auf Materialien und Werkzeuge für Heimwerker konzentriert. Seit einigen Jahren aber haben sie die Möbelbranche, und speziell die Küchenbranche, stärker im Visier. Mittlerweile erhält man auch in den deutschen Baumärkten günstige Küchen etablierter großer Küchenmöbelhersteller. Insofern liegt man auch nicht ganz falsch, wenn man seine neue Küche im Baumarkt kaufen will.

Auch dort gibt es erfahrene Berater, ausgestattet mit der entsprechenden Software, die einem bei der Planung einer Küche helfen. Dennoch erreichen Küchen-Abteilungen in Baumärkten selten das Beratungsniveau von beispielsweise Küchenfachgeschäften – schon allein deshalb, weil in Baumärkten der Küchenverkauf nur ein Segment unter vielen ist.

Küchen im Küchenstudio oder der Küchen-Abteilung eines Möbelhauses

Die allermeisten Küchen werden über Küchenstudios oder in Küchen-Abteilungen großer Möbelhäuser verkauft. Ob man nun eher das kleine Küchenstudio oder das große Möbelhaus ansteuert, ist eine Philosophie-Frage. Dass Küchen in großen Möbelhäusern, wie viele Menschen glauben, generell günstiger sind, stimmt nicht.

Die aggressive Rabattwerbung mancher großer Möbelhäuser suggeriert Schnäppchenpreise, kostet aber eben auch viel Geld, das durch den Verkauf der Küchen wieder hereingeholt werden muss. Auch sind die Einkaufsvorteile der großen Häuser nicht so hoch, wie man vielleicht glauben könnte. Denn die vielen kleinen Küchenstudios in Deutschland sind fast ausschließlich in großen Einkaufskooperationen organsiert, die ihnen mindestens genauso gute Einkaufspreise bei den Herstellern verschaffen.

Kleine Küchenstudios haben dazu noch einige andere Vorteile: Meist nehmen sich die oft inhabergeführten Geschäfte mehr Zeit für ihre Kunden, als das bei großen Häusern der Fall ist. Die Beratung in einem Küchenstudio ist meist intensiv und individuell. Werfen Sie einmal einen Blick in die Händlersuche von KüchenAtlas. Unter den deutschlandweit rund 850 Händlern ist sicher mindestens einer dabei, der sich in Ihrer Nähe befindet.

Küchenhändler in Ihrer Nähe

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!