Sprudel aus dem Wasserhahn – Soda-Armaturen und Sprudelarmaturen

Karbonisiertes Wasser oder SPrudel direkt aus dem Wasserhahn - diesen Komfort bieten Sprudelarmaturen für die Küche.
Direkt an der Quelle: Sprudelarmaturen für die Küche sind praktisch und nachhaltig, da die Fahrt zum Getränkemarkt ausfallen kann. Bild: BRITA

Sprudelwasser selbst gezapft, bequem in der eigenen Küche aus der Armatur. Eine ausgeklügelte Technik macht es möglich. Eine Erfindung, die gut zu unserem heutigen Lebensgefühl und in die Zeit von „Convenience“ passt, sind sogenannte Soda- oder Sprudelarmaturen, die frisches Sodawasser direkt aus Ihrem Wasserhahn zu Tage liefern. Diese Systeme werden meist einfach an die vorhandene Trinkwasserleitung angeschlossen und versetzen das Wasser mit Hilfe eines Karbonators je nach Belieben mit mehr oder weniger Kohlensäure. Es gibt einige Hersteller, die sich und ihre Systeme bereits in dieser Nische platziert haben. Tafelwasser-Genuss ohne schweres Kistenschleppen ist das Hauptargument für eine Sprudelarmatur oder Kohlensäurearmatur.

Die persönliche Sprudelwasser-Quelle an der Küchenspüle hat natürlich auch ihren Preis. Nachwievor handelt es sie hierbei eher um ein Luxusprodukt. Einfachere Methoden funktionieren zwar mit einer simpel unter dem Wasserhahn platzierten CO2 Flasche, die im Bedarfsfall auch zu einer handelsüblichen Armatur nachgerüstet werden kann. Mit enormer Wertigkeit und Annehmlichkeit überstrahlen aber doch die teureren Marken-Systeme die anderen. Bei hochwertigen Herstellern beispielsweise wird das Trinkwasser aus der Armatur generell durch ein Filtersystem geleitet und veredelt; zusätzlich kann dann über einen Drehregler zwischen gekühltem und nicht gekühltem Wasser und bis zu drei Stufen des Kohlensäuregehalts gewählt werden. So verleiht man dem Wasser aus der Küchenspüle im wahrsten Sinne im Handumdrehen Tafelwasser-Qualität.

Die Sprudelarmatur ermöglicht das Zapfen von Soda und Tafelwasser direkt aus dem eigenen Wasserhahn.
Mögen Sie es lieber stark oder leicht sprudelnd? Bei einer Sodaarmatur kann der Kohlensäuregehalt eingestellt werden; sie ersetzt mühelos mehrere Kästen Wasser! Bild: BRITA

Premiumanbieter haben Systeme mit Hochleistungsfilter, Karbonisator und Durchlaufkühlung im Sortiment und platzieren ihre Produkte mit LED-Display zum Anwählen der gewünschten Einstellungen ganz offensichtlich im High-Tech Segment. Das Display zeigt dann auch an, wann der Filter gewechselt oder der Karbonisator ausgetauscht werden muss. Dabei setzen die spezialisierten Hersteller auch in puncto Design auf Qualität und hochmoderne Standards. Die Kohlensäure Armaturen gibt es mit unterschiedlichen Auslauf-Formen und orientiert am reduzierten, minimalistischen und monochromen Designküchen Charakter. Diverse Designpreise sprechen in dieser Hinsicht eine deutliche Sprache.

Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, eine zusätzliche Sprudelarmatur als Ergänzung zu Ihrer Standard Armatur nachzurüsten. Der persönliche Sodaspender sitzt dann ganz einfach neben der gewohnten Küchenarmatur auf der Arbeitsplatte an der Spüle.

Wer die hervorragende Qualität des Trinkwassers in seiner Gegend nutzen möchte anstatt gekauftes Wasser zu konsumieren, für den ist eine Soda-Armatur bestimmt eine lohnende Anschaffung. Auf Dauer ist die Herstellung des eigenen Sodawassers sogar die kostengünstigere Alternative verglichen mit dem wöchentlichen Ausflug in den Getränkemarkt. Außerdem wird Energie eingespart und gegebenenfalls Plastikmüll vermieden.

Extra: Spülen und Armaturen

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht