Energielabel für Dunstabzugshauben: Alle wichtigen Infos

Alles über die Energieverbrauchskennzeichnung für Dunstabzugshauben. Welche Informationen lassen sich am Energielabel ablesen und warum ist es sinnvoll, einen genauen Blick auf das Label zu werfen?

Das Energielabel informiert über die Effizienz der verschiedenen Dunstabzugshauben.
Egal ob Wandhaube, Einbauhaube oder Tischlüfter: Jeder Dunstabzugshauben-Typ muss mit einem Energielabel gekennzeichnet sein. Bilder: Siemens Hausgeräte (oben); Bosch (unten)

Die Energieverbrauchskennzeichnung von Dunstabzugshauben und anderen Dunstabzugslösungen erfolgt über das Energielabel und soll die Kaufentscheidung erleichtern. Ablufthauben müssen mit dem Energielabel versehen werden. Handelt es sich dagegen um ein reines Umluftsystem, ist die Angabe der Energieeffizienzklasse kein Muss.

Das Label informiert zum einen über den Energieverbrauch bzw. die Energieeffizienz des Dunstabzugs, zum anderen auch über weitere interessante Werte wie den Fettabscheidegrad oder die Beleuchtungseffizienz des jeweiligen Geräts. Anhand des Energielabels kann man also auch mit einem Blick die Gebrauchseigenschaften ablesen, die wichtig sind, um eine funktionalen Dunstabzugshaube zu identifizieren. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Warum tragen Dunstabzugshauben ein Energielabel?

Die Dunstabzugshaube sorgt in der Küche für eine angenehme Raumluft, indem sie Gerüche, Wasserdampf und Fett aus dem Kochdunst herausfiltert. Natürlich verbraucht der Filterprozess ein bestimmtes Maß an Energie. Zum Energiesparen, sollte man sich bei der Geräteauswahl unbedingt die Energieeffizienzklasse des Geräts prüfen. Alle wichtigen Angaben zur Dunstabzugshaube sind auf dem Energielabel vermerkt.

Seit 01.01.2015 müssen Dunstabzugshauben mit dem Energie-Label gekennzeichnet werden. Schritt für Schritt treten seither die Plusklassen zur Kennzeichnung der Dunsthauben in Kraft:

Entwicklung der Klassifizierung bei Dunstabzugshauben

  • 2015: Klassen A bis G
  • 2016: Klassen A+ bis F
  • 2018: Klassen A++ bis E
  • 2020: Klassen A+++ bis D

Weil die Energieeffizienz vor der Kennzeichnungspflicht nicht sofort ersichtlich war, hinken viele Geräte noch immer etwas hinterher und weisen eher schlechte Klassen auf. Viele Markenhersteller haben mittlerweile den Energieverbrauch ihrer Abzugshauben deutlich optimiert. Für Verbraucher sind neben dem Energieverbrauch insbesondere der Fettabscheidegrad und auch die Geräuschemission interessant, weil diese Werte Auskunft über die Eigenschaften und die Gebrauchstauglichkeit der Dunstabzugshaube geben.

Was lässt sich am Energielabel ablesen und was sagen die Angaben über den Dunstabzug aus?

Energielabel von Dunstabzugshauben
Das Energielabel für Dunstabzugshauben. Quelle: Europäische Kommission (Energy Labelling of Products)

1. und 2. Hersteller und Modellbezeichnung: Ganz oben auf dem Etikett werden der Hersteller und die Modellbezeichnung der Dunstabzugshaube angegeben.

3. Energieeffizienzklasse und Farbbalken zur genauen Kennzeichnung: Anhand der Energieeffizienzklasse lässt sich der Energieverbrauch des Dunstabzugs ablesen. Je besser die Klasse, desto niedriger ist der Energieverbrauch. Die Farbbalken veranschaulichen die Einstufung in die jeweilige Klasse. Die Farbe Dunkelgrün markiert immer die beste Energieeffizienzklasse.

4. Jahresenergieverbrauch in kWh: Hier wird angegeben wie hoch der Jahresenergieverbrauch bei täglichem Betrieb der Dunstabzugshaube ausfallen kann. Der Wert wird anhand eines Standartnutzungszyklus ermittelt. Der tatsächliche Verbrauch kann jedoch aufgrund abweichender Nutzungsgewohnheiten abweichen.

5. Fluiddynamische Effizienz: Hierunter versteht man die Luftführungs-Effizienz des Dunstabzugs. Ist z.B. die Klasse A fett hervorgehoben, bedeutet dies, dass die Dunstabzugshaube strömungstechnisch sehr effektiv arbeitet. Hiervon hängt auch der Energieverbrauch ab.

6. Beleuchtungseffizienz: Wie effizient ist die Beleuchtung des Dunstabzugs? Auch bei der Beleuchtung lässt sich Strom sparen. Idealerweise besitzt das Gerät die Beleuchtungseffizienzklasse A.

7. Fettabscheidegrad: Auch die Effizienz der Fettabscheidung wird in Klassen angegeben. Je besser der Fettabscheidegrad ist, desto mehr Fette kann der Fettfilter der Dunstabzugshaube aufnehmen. Das ist nicht nur gut, weil sich diese Fettmoleküle nicht auf den Möbeln absetzen können, sondern auch, weil so die Lebensdauer des Kohlefilters verlängert werden kann. Die Energieeffizienzklasse A entspricht hier beispielsweise einer Fettabscheidung von 95 Prozent.

8. Geräuschemission (Schalleistungspegel) in Dezibel: Auch die Lautstärke der Dunstabzugshaube gibt Auskunft über die Gebrauchstauglichkeit. Hier gilt je leiser desto besser. Am Energielabel lässt sich ablesen, wie laut das Gerät bei Betrieb auf der Intensivstufe ist.

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht