Der richtige Umgang mit Dunstabzugshauben und ihren Filtern

So sollten Sie den Dunstabzug im Alltag nutzen

Wann sollten Sie den Dunstabzug in der Küche anschalten? Wann ausschalten? Und wozu brauchen Sie eigentlich Filter für Ihren Dunstabzug? Wir sagen es Ihnen. 

Dunstabzugshaube mit Metallfettfiltern
Mithilfe von Filtern, kann der Dunstabzug Fett- und Geruchsmoleküle aus dem Kochdunst entfernen. Bild: Siemens Hausgeräte

Vorlauf und Nachlauf: Wie lange sollte der Dunstabzug vor- und nachlaufen?

Für optimale Abzugsergebnisse sollte der Dunstabzug nicht erst angeschaltet werden, wenn der Wrasen bereits aufsteigt. Stattdessen sollte auf eine ausreichende Vorlaufzeit der Dunstabzugshaube geachtet werden, damit der Kochdunst auf dem direkten Weg nach oben strömt und abgesaugt werden kann.

TIPP: Spätestens, wenn mit dem Erhitzen des Kochgeschirrs begonnen wird, sollten Sie den Dunstabzug aktivieren.

Weil es auch nach dem Beenden des Kochprozesses zur Dunst- und Geruchsentwicklung kommt, sollte der Dunstabzug noch einige Zeit auf niedrigster Stufe nachlaufen. So können die Geruchsmoleküle weiterhin abgebaut werden. Bei Umlufthauben kommt der Nachlauf insbesondere dem Aktivkohlefilter zugute. Auf diese Weise kann der Kohlefilter austrocknen und seine Lebensdauer erhöht werden.

WICHTIG: Empfehlenswert ist bei Dunstabzugshauben eine Nachlaufzeit von 5 bis 10 Minuten.

Eine ausreichende Nachlaufzeit ist bei vielen Geräten dank sogenannter Nachlaufautomatik gegeben.

Kochinsel mit Inselhaube und Gaskochfeld
Bild: Küpperbusch

Welche Filter gibt es für Dunstabzugshauben und was können sie?

Folgende Filter gibt es für die Dunstabzugshaube:

  • Fettfilter
  • Aktivkohlefilter

Welche Filter diese benötigt, hängt von der Betriebsart ab.

Fettfilter

Sowohl Umluft– als auch Ablufthauben sind mit einem Fettfilter ausgestattet. Fettfilter sind in verschiedenen Varianten erhältlich.

WICHTIG: „Einfache“ Fettfilter müssen in regelmäßigen Abständen durch neue Filter ersetzt werden.

Es gibt sie aus:

  • Papier
  • Vlies
  • Metall
Filter-Variante: Metallfettfilter für Abzugshauben
Metallfettfilter. Bild: Bosch

Einen großen Vorteil bieten Metallfettfilter. Spülmaschinengeeignete beziehungsweise noch besser spülmaschinenfeste Metallfettfilter, können bei Verunreinigung durch Fettpartikel einfach in den Geschirrspüler geräumt und sauber gespült werden.

Dunstabzugshauben-Filter zur Randabsaugung
Filter zur Randabsaugung. Bild: Bosch

Verfügt die Dunstabzugshaube über eine Filterabdeckung zur Randabsaugung wird der Kochdunst an den Außenkanten effektiv abgesaugt, da hier ein starker Luftsog vorherrscht.

Aktivkohlefilter

Zur zufriedenstellenden Geruchsbeseitigung ist bei Umlufthauben ein Aktivkohlefilter erforderlich. Dieser kann zusätzlich in die Dunstabzugshaube eingebaut werden. Die im Filter enthaltene Aktivkohle neutralisiert Gerüche. Welche Filter für Ihren Dunstabzug in Frage kommen, entnehmen Sie bitte der entsprechenden Gebrauchsanleitung.

Aktivkohlefilter für Umlufthauben
Aktivkohlefilter. Bild: Siemens Hausgeräte

Tipps zur richtigen Pflege der Filter

Filter für Dunstabzugshauben sollten regelmäßig gereinigt und gegebenenfalls gewechselt werden. Hochwertige Metallfettfilter können herausgebaut und in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden.

WICHTIG: Reinigen Sie  bei „normalem“ Betrieb die Metallfilter am besten alle 4 Wochen, spätestens aber alle 6 Wochen, in Ihrer Spülmaschine.

Sonst werden die Fette nicht mehr ausreichend herausgefiltert. Die Reinigung im Geschirrspüler sollte mittels Intensivprogramm erfolgen. Dies beugt Fettverunreinigungen im Gerät vor.

WICHTIG: Auch Aktivkohlefilter büßen mit der Zeit an Aufnahmefähigkeit ein und sollten regelmäßig getauscht werden, damit die Effizienz des Dunstabzugs nicht leidet.

Generell empfiehlt es sich, Aktivkohlefilter jährlich zu erneuern. So vermeiden Sie eine Sättigung mit Fetten und anderen Rückständen.

Fragen zum richtigen Umgang mit Ihrer Dunstabzugshaube beantwortet Ihr örtliches Küchenstudio.

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!