Umlufthauben

Drei praktische Tipps für den optimalen Einsatz

Umlufthauben sind in jeder Küche möglich. Wer sich für eine moderne Dunstabzugshaube mit Umluft entscheidet, muss hier auch keine Nachteile befürchten. Dank guter Filter können moderne Umlufthauben Gerüche zuverlässig entfernen. Vorausgesetzt, es werden ein paar wichtige Dinge beherzigt. Welche, das verraten wir Ihnen im Folgenden.

Umluft: Funktionsprinzip von Umlufthauben
Umlufthauben filtern die mit Kochdunst angereicherte Luft und leiten diese wieder in die Küche. Bild: Siemens Hausgeräte

Im Gegensatz zu Abluft kann Umluft in jeder Küche realisiert werden, ohne dass dort bauliche Maßnahmen vorgenommen werden müssen.

Im Folgenden erhalten Sie nützliche Tipps und Hinweise, damit Ihre Umluft-Dunstabzugshaube lange mit bester Leistung arbeitet und die Luft in Ihrer Küche auch bei vollem Kocheinsatz relativ rein bleibt.

TIPP 1: Umlufthaube mit passender Leistungsstärke kaufen

Metallfettfilter in Umlufthaube
Blick ins Innere einer Umlufthaube. Bild: Miele

Bevor man sich für eine Umluft-Dunstabzugshaube entscheidet, sollte unbedingt die benötigte Luftleistung entsprechend der Küchengröße ermittelt werden. Schließlich sollte der Dunstabzug über eine ausreichende Leistungsstärke verfügen.

Praktische Funktionen und ein bedienfreundliches Konzept sorgen beispielsweise für zusätzlichen Komfort. Wird die Umlufthaube mit hochwertigen Filtern ausgestattet, können neben Fettpartikeln auch Gerüche zufriedenstellend entfernt werden.

TIPP 2: Bei Umluft ganz besonders auf die Filter achten

Blick auf den Metall Fettfilter einer Flachschirmhaube
Damit die Umluft-Dunstabzugshaube wie zum Beispiel diese Flachschirmhaube mit voller Leistung arbeiten kann, sind gute Filter nötig. Bild: Bosch

Aus praktischer Sicht sind bei Umlufthauben Fettfilter zu empfehlen. In Form von spülmaschinengeeigneten oder – noch besser -spülmaschinenfesten Metallfettfiltern.

Fettfilter können bei Verunreinigung einfach in den Geschirrspüler geräumt und sauber gespült werden. „Einfache“ Fettfilter beispielsweise aus Papier müssen in regelmäßigen Abständen durch neue Filter ersetzt werden.

Neben dem Fettfilter, der zur Standardausstattung gehört, sollten Sie auch an sogenannte Aktivkohlefilter denken. Diese Filterart ermöglicht im Umluftbetrieb die Entfernung von unangenehmen Gerüchen, ist aber nicht immer im Lieferumfang des Geräts enthalten.

TIPP: Ergänzen Sie eine Umlufthaube immer mit einem Aktivkohlefilter.

Für eine lange Lebensdauer des Aktivkohlefilters sollte der Fettabscheidegrad des Fettfilters möglichst hoch sein, weil Fette und Öle sonst die Effizienz des Kohlefilters beeinträchtigen können.

Wem der regelmäßige Wechsel des Aktivkohlefilters zu aufwändig ist, kann die Umlufthaube auch nur mit Fettfilter verwenden. So ist sichergestellt, dass der Dunstabzug nicht aufgrund eines verschmutzen Aktivkohlefilters an Leistung einbüßt.

TIPP 3: Bei Umluft stoßlüften für ein gutes Raumklima in der Küche

Im Umluftbetrieb ist keine Luftzufuhr beziehungsweise kein Luftaustausch von Nöten. Am besten hält man während des Kochens die Fenster geschlossen, um die Luftströmung nicht zu stören.

So kann der Dunst nicht von der sogenannten „Querlüftung“ durcheinandergewirbelt werden. Es empfiehlt sich jedoch, die Küche nach dem Kochen einmal gut und idealerweise mit Durchzug zu lüften.

TIPP: Stoßlüften nach dem Kochen beugt Schimmelbefall in der Küche vor.

Die Luftfeuchtigkeit, welche im Umluftbetrieb nicht nach außen geleitet wird, kann entweichen und Schimmel in der Küche verhindern.

Angebote: Dunstabzugshauben entdecken

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!