Der Unterbaugeschirrspüler – Ideales Ersatzgerät

Einfach ausgedrückt handelt es sich beim Unterbaugeschirrspüler um eine Zwischenstufe zwischen freistehenden Geräten und Einbaugeräten. Schnitt und Maße machen es möglich, diesen Gerätetyp ganz einfach unter die durchgängige Arbeitsplatte zu schieben. Er findet aufgrund der fehlenden oder abnehmbaren Abdeckung direkt unterhalb der Arbeitsplatte innerhalb einer Küchenzeile Platz. In der Höhe variieren die unterbaufähigen Geräte zwischen 82cm und 87cm, können meist von Sockel her noch leicht justiert werden und lassen sich so in nahezu jede Küchenplanung einpassen.

Unterbaugeschirrspüler lassen sich einfach unter die durchgängige Arbeitsfläche schieben und anschließen.
Gut zu integrieren und dennoch flexibel: der Unterbaugeschirrspüler. Bild: Siemens

Achtung: Beim Unterbaugeschirrspüler muss die Geräteabdeckung abmontiert werden, damit der Geschirrspüler unter die Küchen-Arbeitsplatte geschoben werden kann. Die Spülmaschine selbst kann also nicht noch als zusätzliche Abstellfläche genutzt werden.
Manche Unterbaugeschirrspüler sind auch dekorfähig und desweiteren anpassungsfähig an die Optik der Küche, da meist am Sockel eine Aussparung für das fortlaufende Sockel-Design der Küche zu finden ist.

Für wen sind Unterbaugeschirrspüler also das Richtige?
Sie lassen sich schnell und unkompliziert in eine bereits bestehende Küche integrieren, wo nur die Spülmaschine ausgetauscht werden soll. Dabei punktet der Unterbaugeschirrspüler mit optischen Vorteilen gegenüber einem ebenso fix installierten freistehenden Gerät, denn er passt sich harmonischer an das Gesamtbild der Küche an. Noch mehr indviduelle Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen sich durch Dekorplatten und durchgehende Sockelleisten.

Geschirrspüler-Extra

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht