Verbrauch und Energieeffizienz von Geschirrspülmaschinen

Geringer Verbrauch bei energieeffzienten Spülmaschinen

Eine rasante Entwicklung kennzeichnet den Bereich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Hausgerätesektor. Mit diesen Informationen gehen Sie gut gewappnet auf die Suche nach einer modernen und sparsamen Geschirrspülmaschine. Außerdem finden Sie hier wertvolle Tipps zum Energiesparen und erfahren, wie Sie mit einer Geschirrspülmaschine besonders leise spülen.

Das Energieeffizienz-Label von Geschirrspülmaschinen: sparsamen Stromverbrauch erkennen

Das europaweite Energielabel informiert Sie ausführlich über die Eigenschaften eines Küchengeräts in puncto Verbrauch. Wenn Sie sich eine energiesparsame Geschirrspülmaschine für Ihre Küche anschaffen möchten, kommen Sie nicht um einen Blick auf das Label herum. Denn es gibt unter anderem über den Stromverbrauch Aufschluss.

WICHTIG: Eine Spülmaschine mit einem A auf der Energieskala verbraucht am wenigsten Strom.

Verbrauchskennzeichnung und Energieplakette sind auch für Geschirrspüler innerhalb der EU verpflichtend.
Energie-Label. Quelle: Europäische Kommission (Energy Labelling of Products)

Sparsame Geschirrspüler erkennen

Für das Erwärmen des Wassers und für die Trocknung am Ende des Spülprogramms wird am meisten Energie verbraucht.

Sparsame Geschirrspüler zeichnen sich aus durch:

  • möglichst niedrige Temperaturen von zum Beispiel 50 Grad im Eco-Programm
  • eine gute Trockenwirkung

WICHTIG: Der Trockenleistungsindex sollte bei Geschirrspülmaschinen, die mehr als 7 Maßgedecke umfassen, größer als der Wert 1,06 sein und bei kleineren Spülmaschinen größer als 0,86.

Beim Kauf einer Geschirrspülmaschine sollten Sie auf folgendes achten:

  • positive Verbrauchswerte auf der Energieplakette Wert l
  • Existenz von Spar- und Niedrigtemperatur-Programmen

Eine sinnvolle Ergänzung kann die Zeolith Technologie sein, also die effektive Trocknung des Geschirrs mit dem Mineral Zeolith.

Geschirrspülmaschine mit Zeolith Trocknung
Bild: Siemens Hausgeräte

TIPP: Scannen Sie den QR-Code auf dem Energielabel ein und informieren Sie sich über das Effizienzlabel hinaus Aufschluss.

Ähnlich wie beim Wasserverbrauch können sich Spülmaschinen mit derselben Effizienzklasse nämlich auch in Sachen Stromverbrauch deutlich unterscheiden. Diese Informationen besagen dann im Idealfall, dass der tatsächliche Stromverbrauch bei unter 1,05 KWH pro Spülgang liegt.

GUT ZU WISSEN: Spar- und Niedrigtemperatur-Programme sind wichtige Indikatoren für geringen Energieverbrauch.

Beispiele für umweltfreundliche Spülmaschinen

Eco-Programm, Zeolith und vieles mehr: Haushaltsgerätehersteller wie Siemens, Bosch, Neff oder Bauknecht haben moderne Stromspartechnologien für Geschirrspüler entwickelt. Hier stellen wir Ihnen ein paar Beispielgeräte vor.

Betriebskosten von Geschirrspülern: Sparpotenzial erkennen

Eine Geschirrspülmaschine der Energieeffizienzklasse A+++ kostet Sie im Durchschnitt nur 70 € jährlich für Wasser und Strom. Mit der Umstellung auf die Energieklasse A werden die Kosten noch geringer ausfallen.

Zu den Betriebskosten eines Geschirrspülers gehören folgende Kosten:

  • Strom
  • Wasser
  • Reiniger, Tabs und Klarspüler

GUT ZU WISSEN: Schnell kann sich ein hochwertiges, nachhaltiges Gerät mit etwas höherem Anschaffungspreis als günstiger Geschirrspüler und damit als echter Gewinn entpuppen.

Die Grundig Spülmaschine GNUP4610XC hat die Energiesparklasse A. Laut Grundig sparen Sie über die gesamte Lebensdauer dieses Geräts rund 700 Euro ein – verglichen mit älteren, ineffizienteren Modellen.

grundig-geschirrspueler
Bild: Grundig

TIPP: Noch zusätzlich Geld sparen können Sie, indem Sie ein reduziertes Ausstellungsgerät mit guter Energieeffizienz kaufen.

Wie Sie die Geräuschemission von Spülmaschinen reduzieren

In Zeiten der modernen offenen Küchen ist die Betriebslautstärke der Geschirrspülmaschine ein wichtiges Thema. Bei den Tests für das Energielabel wird die Schallleistung gemessen, die durch das Gerät nach außen dringt.

Die individuell wahrgenommene Geräuschkulisse bei einem Geschirrspüler wird von allen möglichen Faktoren beeinflusst:

  • dem Untergrund, auf dem die Spülmaschine steht
  • dem Spülgut, mit dem der Geschirrspüler beladen ist
  • in welcher Entfernung zum Wohnbereich die Spülmaschine aufgestellt ist
Geschirrspülmaschine von Bosch
Bild: Bosch

TIPP: Mit dem Nachtprogramm Ihrer Spülmaschine können Sie ganz bequem Geld und Energie sparen.

Manche Küchengeräthersteller bieten ein Nachtprogramm an, bei Bosch zum Beispiel SuperSilence genannt. Hier wird durch Reduzierung des Wasserdrucks beim Spülen die Lautstärke auf bis zu 39 dB herabgesenkt. Zudem kommt der günstige Nachtstromtarif zum Einsatz.

ACHTUNG: Der häufigste Grund für störende Geräusche beim Geschirrspülen sind Fehler beim Beladen.

Wenn Teile von sperrigen Utensilien den rotierenden Sprüharmen in die Quere kommen, irgendwo etwas blockiert oder im Sekundentakt gegeneinanderstößt, entsteht eine nervenaufreibende Geräuschkulisse.

TIPP: Platzieren Sie Schöpflöffel, Kellen, Pfannenwender und Co. besser liegend im Oberkorb statt vertikal im unteren Besteckkorb.

Fragen zur Energieeffizienz von Geschirrspülern beantwortet Ihr örtliches Küchenstudio.