Küchenzeilen

Die praktische Küchenform für kleine Haushalte

Die einfachste aller Küchenformen, die Küchenzeile, vereint auf kompaktem Raum alles, was eine Küche braucht. Zugleich erlaubt ihre einfache Form eine preisgünstige Umsetzung, lässt sich aber auch als Luxusvariante planen. Doch Vorsicht! So einfach diese Küchenform auch erscheint, sie hat ihre Tücken.

Charakteristik einer Küchenzeile

Bei Küchenzeilen bilden die aneinandergefügten Küchenschränke eine Linie, die in der Regel mindestens drei Meter lang ist. Die Küchenmöbel plus Arbeitsplatte, Backofen, Kühlschrank und Spülmaschine sind nebeneinander an der Wand montiert.

In Analogie zu Küchenformen wie der L-Küche oder der U-Küche könnte man bei der Küchenzeile auch von der I-Küche sprechen. Typisch ist der Einsatz der Küchenzeile dann, wenn wenig Raum vorhanden ist. Denn eine Küchenzeile fügt sich in jeden noch so kleinen Raum und bedarf nur der entsprechenden Anschlüsse für Wasser und Elektrik.

Planung einer Küchenzeile

Eine einzeilige Küche ist  ideal für Singles oder Paare. Alles ist schnell zu finden, die Wege sind kurz, genug Platz ist fürs Erste vorhanden. Bei der Planung muss neben den Anschlüssen nur der Stil der Küche geklärt werden.

Doch nicht nur das: Diese Küchenform ist auch ideal, wenn der Platz begrenzt ist. Lange, schmale Räume besitzen meist gute Voraussetzungen für den Einbau einer Küchenzeile. Gibt der Raum nur Platz für eine Küchenzeile her, sind in einem Mehrfamilienhaushalt Oberschränke in der Küchenzeile unverzichtbar.

Kleine Küchenzeile, erweitert um eine Theke
Kleine Küchenzeile, erweitert um eine Theke. Foto: KüchenAtlas

Welche Probleme können bei der Planung einer einfachen Küchenzeile auftreten?

Eine Küchenzeile sollte mindestens drei Meter lang sein, um genug Bewegungsspielraum und Abstellfläche zu bieten. Natürlich werden auch kleinere Küchenzeilen im Handel angeboten. Allerdings verfügen jene oft über zu wenig Stauraum und eine nicht ausreichend große Arbeitsfläche von mindestens 60 cm Breite. Trotz wenig Platz sollte auch bei Küchenzeilen unbedingt darauf geachtet werden, dass Herd und Kühlschrank nicht nebeneinander stehen.

Achtung: Eine Küchenzeile sollte auch nicht zu lang sein. Zumindest ist es im Sinne der Ergonomie sinnvoll, die Bereiche Kochen und Vorbereiten nah beieinander zu planen. Lange Laufwege machen die Küchenarbeit ineffektiv.

Steht ohnehin genügend Raum zur Verfügung, ist die Planung einer L-Küche, bei der eine Seite in den Raum ragt, empfehlenswerter, da hier dank Eckschranklösungen mehr Stauraum und Arbeitsfläche geboten sind.

Vor- und Nachteile einer Küchenzeile

Vorteile der einzeiligen Küche:

Küchenzeilen sind für budgetbewusste Käufer eine gute Wahl. Preislich stellen Küchenzeilen meist alle anderen Küchenformen in den Schatten: Sie sind kompakt und passen so selbst in kleinste Räume.

Nichtsdestotrotz: Küchenzeilen lassen sich auch in größeren Küchen umsetzen, gerne in Kombination mit einer Inselküche. In diesem Fall wird die Küche als offene Wohnküche geplant, die in den Raum ragt.

Küchenzeile mit Kochinsel
Küchenzeile mit Kochinsel. Foto: KüchenAtlas

Nachteile der Küchenzeile:

Bei jeder Küchenform gilt: Passt die Form zum Grundriss der Küche? Wenn die Küchenzeile also nicht an die Raumsituation angepasst wurde, ergeben sich Lücken und Spalten. Möglicher Stauraum bleibt ungenutzt.

Überhaupt gehört der oft knapp bemessene Stauraum zusammen mit der kleinen Arbeitsfläche zu den spürbaren Nachteilen der Küchenzeile. Um mehr Stauraum und Arbeitsfläche zu schaffen, bietet es sich bei der einzeiligen Küche an, tiefere Unterschränke und eine übertiefe Arbeitsplatte (zum Beispiel 75cm) einzuplanen. Auf Oberschränke sollte nicht verzichtet werden.

Küchenzeile: Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Extrem kompakt und damit ideal für Single-Haushalte
  • Schont in der einfachen Variante den Geldbeutel
  • Lässt sich in größeren Wohnungen auch als Wohnküche nutzen
  • Gut mit einer Sitzmöglichkeit zu kombinieren
  • Erweiterbar mit einer Insel

Nachteile

  • Bei günstigen Küchenzeilen oft keine Anpassung an die Raummaße, also kein klassischer Einbau
  • Geringe Fläche wird nicht bestmöglich genutzt
  • Zu wenig Arbeitsfläche
  • Mangelnde Stauraumöglichkeiten

Küchenzeile kaufen: Wo und zu welchem Preis?

Küchenzeile
Küchenzeile mit schicken Regalelementen. Foto: KüchenAtlas

Was kostet eine Küchenzeile?

Keine Küchenform ist im Durchschnitt günstiger als eine einfache, einzelne Küchenzeile. Denn keine andere Küchenform benötigt weniger Küchenschränke, Küchenfronten und Beschläge als die Küchenzeile. Kostenintensive Ecklösungen entfallen, die Planung gelingt schnell und einfach. Gerade budgetbewusste Käufer entscheiden sich oft für den Kauf einer Küchenzeile.

Auch im Premium-Bereich finden sich Küchenzeilen mit Luxusausstattung und Küchengeräten, die dann entsprechend teuer sind, insbesondere wenn zur Küchenzeile eine Insel geplant wird.

Wo kann ich eine Küchenzeile kaufen?

Küchenzeilen sind häufig in den Werbeprospekten von Möbeldiscountern und großen Möbelhäusern mit Küchenabteilung zu finden. Dabei handelt sich meist um Lockangebote, weil der Preis für eine Küchenzeile – vor allem, wenn sie nicht individuell an die Raummaße angepasst wird – oft niedrig ist.

Küchenzeilen sind auch in Küchenfachmärkten und im Küchenfachhandel erhältlich. Einen guten Überblick über qualifizierte Händler in Ihrer Region erhalten Sie auf KüchenAtlas. Oder Sie werfen einen Blick in unsere Abverkaufsbörse und suchen hier nach reduzierten Ausstellungsküchen für kleine Räume.

Finden Sie hier Ihren Küchenplaner für eine Küchenzeile

Küchenzeile – Inspirationen und Musterküchen-Angebote

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht

Küchenzeilen: Passende Angebote