Weinkühlschrank und Weinlagerschrank unter der Lupe

Der Weinkühlschrank (auch Weintemperierschrank, Weinlagerschrank oder Weinklimaschrank) findet mehr und mehr Einzug in die private Küche. Ehemals ein Luxusgerät in der Gastronomie, tragen heute die meisten Gerätehersteller dem Wunsch von Genießern und Weinliebhabern Rechnung, die elegante Möglichkeit der perfekten Weinlagerung auch zu Hause wahrnehmen zu können. 

Lagern Sie Ihre Weine bei optimalen Bedingungen in einem auch optisch attraktiven Einbau-Weintemperierschrank.
Weinkühlschränke gibt es in unterschiedlichen Bauweisen, Einbauarten und Gerätemaßen. Hier ein Beispiel für Luxus pur. Bild: Gaggenau

Was Sie sich vor dem Kauf eines Weinkühlschranks fragen sollten

  • Welche Bauform ist die richtige? Weinschränke gibt es hauptsächlich als Standgerät, werden aber auch zum Einbau oder Unterbau, sowie als Wein-Fach integriert in Kühl-Gefrier-Kombinationen angeboten.
  • Welche Weinsorten wollen Sie hauptsächlich lagern oder temperieren? Es gibt die Weinkühlschränke oder Weinklimaschränke mit einer Temperaturzone für die – auch langfristige und fachgerechte – Lagerung der einen Lieblingssorte, oder Weintemperierschränke mit zwei oder mehreren unabhängig zu regelnden Temperaturzonen beispielsweise für Rot-, Weißwein, Sekt ect., aus denen die edlen Tropfen dann servierfertig entnommen werden können.
  • Wie groß soll das Fassungsvermögen sein? Wie viele Flaschen sollen im Gerät Platz finden? Weinkühlschränke gibt es in ganz unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichem Volumen. Zwischen einem Nutzungsinhalt von 20 bis zu 250 Standard-Weinflaschen ist alles erhältlich.

Das Große Extra: Kühlen & Gefrieren

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht