Küchenschränke ergonomisch optimal planen

Die Auswahl der Küchenschränke sollte gut überlegt sein. Denn nicht jeder Unterschrank, Oberschrank oder Hochschrank zeichnet sich automatisch durch eine gute Ergonomie aus. Daher haben wir alle wichtigen Details zusammengefasst, die Sie bei der Schrankauswahl beherzigen sollten. Erfahren Sie u.a. wie ein ergonomisch vorteilhafter Küchenschrank auszusehen hat und warum Auszüge und Klappen einer klassischen Ausstattung mit Türen vorzuziehen sind.

Unterschränke

Für mehr Ergonomie in der Küche: Unterschrank mit Vollauszug
Schluss mit mühevollem Bücken: Unterschränke mit Türen erschweren die Küchenarbeit, weil sämtliche Küchenutensilien schwer zugänglich sind. Ergonomisch sinnvoller ist eine Ausstattung mit Auszügen bzw. bestenfalls Vollauszügen. Bild: Blum

Die Menschen werden immer größer und die Küchenhersteller haben auf die neuen Bedürfnisse reagiert. Damit die Unterschränke die ideale Arbeitshöhe gewährleisten, werden verschiedene Unterschränkhöhen angefertigt. Küchenprofis bieten Ihren Kunden meistens zwei Höhen-Varianten an: Basis-Unterschränke mit einer Arbeitshöhe von 83 cm bis 91 cm (abhängig von der Sockelhöhe und Arbeitsplattenstärke, sowie eventuell eingeplanten Unterbaugeräten) und Maxi-Unterschränke mit einer Arbeitshöhe von 92 cm bis 110 cm (abhängig von der Sockelhöhe und Arbeitsplattenstärke). Diese Unterschränke haben den Vorteil, dass wesentlich mehr Stauraum vorhanden ist. Das zeigt sich im deutlich größeren Innenraum und natürlich bei zusätzlichen Schubladen und Auszügen.

Großer Auszug mit ergonomisch sinnvollem Vollauszug
Ein großer Vollauszug ist beispielsweise ideal zur Unterbingung von Kochgeschirr geeignet. Bild: Zeyko
Praktische Küchenschränke mit ergonomisch optimalen Stauraumlösungen
Küchenschränke mit praktischen Vollauszügen sind ergonomisch bedienbar. Das Staugut ist leicht zugänglich und eine gute Übersicht ist geboten. Bild: Blum

Für einfache Arbeitsabläufe – Vollauszüge für den Unterschrank

vorteile-vollauszug
Teilauszug und Vollauszug im Vergleich: Vollauszüge gewähren eine bessere Übersicht und einen leichteren Zugriff auf Geschirr, Besteck, Töpfe oder Pfannen. Bild: Blum

Unterschränke mit Vollauszügen sollten bei der Küchenplanung favorisiert werden, da sie viele ergonomische Vorteile bieten. Der Verzicht auf Türen geht mit deutlich mehr Komfort für den Küchennutzer einher.

In Vollauszügen sind sämtliche Küchenutensilien besonders gut zugänglich, was den Arbeitsablauf deutlich vereinfacht. So kann zum einen Zeit bei der Küchenarbeit gespart werden. Zum anderen ist anstrengendes Bücken oder Knien nicht von Nöten, was den gesamten Bewegungsapparat schont. Dank praktischem Vollauszug kann der Inhalt der Schublade oder des Auszugs vollständig überblickt werden; anders als bei Unterschränken mit Türen oder Teilauszügen fällt der Zugriff auch auf weiter hinten platzierte Küchenutensilien leicht. Hochwertige Schubladenführungen lassen die Schubfächer sanft und leise heraus- und hineingleiten. Für besonderen Komfort beim Öffnen und Schließen, sollten Vollauszüge gewählt werden, die über gedämpfte Schienensysteme mit Selbsteinzug verfügen.

Innenausstattung clever wählen: Ein ergonomischer Arbeitsfluss in der Küche kann durch die passende Innenausstattung zusätzlich optimiert werden. Dank verschiedener Inneneinteilungen für Schubladen und Auszüge lässt sich der verfügbare Stauraum besser organisieren und das Schrankinnere übersichtlich ordnen. Lästiges Suchen in mitunter gebückter Haltung entfällt.

Küchenschrank mit praktischem Vollauszug
Praktisch: Ein Vollauszug ermöglicht auch im untersten Bereich des Unterschranks einen leichten Zugriff auf das Staugut. Bild: Blum
Ein Küchenschrank ohne Vollauszug
Bei Unterschränken ohne Vollauszügen muss man sich in den Schrank hineinbücken um das ganz unten verwahrte Staugut zu erreichen. Bild: Blum

Hängeschränke

Ergonomische Küchenplanung: Hängeschränke mit Klappen
Auch die Hängeschränke können hinsichtlich ihrer Ergonomie optimiert werden. Anstelle von Türen sollten die Küchenoberschränke z.B. mit Klappen ausgestattet werden. So wird der Zugang auf das Schrankinnere erleichtert, Bild: Blum

Bei der Auswahl und Platzierung der Küchenhängeschränke, im Fachhandel Küchenoberschränke genannt, sind wichtige Vorüberlegungen zu treffen: Welche Höhen sind ergonomisch optimal und wo sollen die Oberschränke montiert werden? Die Unterkante ist zu bestimmen und Sie müssen prüfen, wie Sie diese Hängeschränke gut und ohne Hindernisse beladen können. Wichtig ist, dass Sie festlegen, was alles darin untergebracht werden soll. Geschirr und andere schwere Gegenstände werden besser in Auszügen untergebracht. Oberschränke gibt es auch in der Höhe absenkbar.

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung für die Küche: Hängeschrank mit Klappen
Praktischer Hängeschrank mit Klappe: Diese Planungslösung gewährt eine gute Kopffreiheit.
Küchenhängeschränke mit Schiebetüren
Eine weitere Alternative zur Standardausstattung mit Tür: Küchenoberschränke mit Schiebetüren. Bild: Zeyko

Für mehr Bedienkomfort: Hängeschränke mit Klappen statt Türen

Entscheidend für die Ergonomie ist insbesondere die Bewegungsrichtung der Front beim Öffnen des Hängeschranks. Idealerweise ist der Schrank mit Klappen ausgestattet. Im Oberschrank verbaute Klappenbeschläge haben gegenüber klassischen Türen wesentliche ergonomische Vorteile. Der große Pluspunkt von Klappen liegt auf der Hand: Sie werden beim Öffnen nicht wie Türen zur Seite bewegt, sondern nach oben und somit heraus auch dem Arbeitsbereich des Küchennutzers. Der Zugriff auf Gläser, Tassen oder Glasschalen ist ohne Einschränkung möglich. Der praktische Nutzen verbauter Klappenbeschläge zeigt sich beispielsweise beim Ausräumen der Geschirrspülmaschine und anschließenden Verräumen des Geschirrs in die Hängeschränke. So ist keine Tür im Weg, an der man sich den Kopf stoßen könnte und alles ist rasch im Schrank verstaut.

Klappen sind aus praktischer Sicht die beste Ausstattungslösung für den Hängeschrank, weil der Schrankinhalt schnell komplett eingesehen werden kann. Zur Wahl stehen außerdem Oberschränke mit Schiebetüren. Allerdings besteht bei Schiebetüren der Nachteil, dass immer nur ein Teil des Schrankinneren freigelegt wird.

AVENTOS von Blum: Praktische Klappen für Hängeschränke

Wie lassen sich Küchenhängeschränke ergonomisch gestalten? Die hochwertigen AVENTOS Klappen von Blum erhöhen den Bedienkomfort deutlich!

Hochschränke

Ergonomie in der Küche: Hochschränke praktisch und ergonomisch sinnvoll gestalten
Hochschränke können sowohl als Vorratsschrank als auch als Geräteschrank erworben werden. Bei der Auswahl sollte auf eine ergonomisch sinnvolle Ausstattung geachtet werden.

Für Küchenhochschränke gibt es viele ergonomisch sinnvolle Ausstattungsvarianten wie einzeln herausziehbare Innenauszüge mit hohen Seitenwänden für mehr Stauraum, drehbare und ausfahrbare Korb- und Drahtgitterfächer und sehr praktische Inneneinteilungen. Wie bei den anderen Küchenschränken auch, empfiehlt es sich für die Nutzung von Hochschränken die Ergonomie-Ebenen zu beachten. Ganz oben und ganz unten im Schrank sollten möglichst nur jene Dinge verstaut werden, die selten in Verwendung sind. Auch sollten schwere Gegenstände niemals oberhalb der Höhe des Schultergelenks gelagert werden.

Der Hochschrank als Vorratsschrank

Hochschränke bieten viel Stauraum und werden daher gerne als Vorratsschränke in der Küche eingeplant. Am beliebtesten ist der sogenannte Apothekerschrank auch Vorratsauszugsschrank genannt. Dank Frontauszug sind alle Vorräte schnell zugänglich. Anders als beim herkömmlichen Vorratsschrank mit einfacher Fachboden-Einteilung, sind auch weiter hinten platzierte Dinge leicht erreichbar; hierfür muss keine gebückte und ergonomisch ungünstige Körperhaltung eingenommen werden. Als besonders praktisch erweisen sich Vorratsschränke mit innenliegenden Vollauszügen. Im Gegensatz zum klassischen Apothekerschrank sind die Vorräte von allen Seiten zugänglich. Die Auszüge lassen sich einzeln herausziehen, was aufgrund des geringeren Füllgewichts weitaus weniger anstrengend ist, als den kompletten Schrankinhalt zu bewegen. Zudem punkten Vollauszüge bekanntlich mit einer guten Übersicht.

Vorratsschrank SPACE TOWER von Blum: Das Paradebeispiel für einen praktischen Hochschrank

Der SPACE TOWER von Blum mit Innenauszügen verkörpert den idealen Vorratschrank. Wir verraten Ihnen die ergonomischen Vorteile.

Der Hochschrank als Geräteschrank

Hochschränke, in die Einbaugeräte verbaut werden, bezeichnet man als Gerätehochschränke. Um die Nutzung der Geräte so komfortabel wie möglich zu gestalten, sollten Backofen, Mikrowelle oder Dampfgarer auf angenehmer Höhe eingebaut werden. Der Platz oberhalb oder unterhalb der Geräte kann mit Klappen oder Vollauszügen ausgestattet werden. So erhalten Geräteschränke wertvollen Stauraum für Back- oder Kochzubehör.

Darüber hinaus kann der Anwendungskomfort aller Küchenschrank-Typen dank intelligenter Beschlagtechnik und mechanischen Möbelfunktionen zusätzlich erhöht werden. Die funktionale Küchenausstattung beispielsweise mit Selbsteinzug, Dämpfung oder Öffnungsunterstützung sorgt für angenehme Bewegungsabläufe. Türen, Auszüge und Klappen lassen sich leichter öffnen und schließen.

Online-Küchenplanung

Der KüchenAtlas Online-Küchenplaner

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht