Spülbereich praktisch gestalten

Ideen für eine gute Ergonomie an der Küchenspüle

An der Spüle spielt sich ein Großteil der Küchenarbeiten ab. Hier wird abgewaschen, geschnippelt, gereinigt. Und Müll entsorgt. Kein Wunder also, dass es hier bei der Planung einiges zu beachten gibt. Daher unser Tipp, sich unbedingt auch mit dem Spülbereich zu beschäftigen und ergonomische wie praktische Gesichtspunkte berücksichtigen.

Die ideale Arbeitshöhe im Spülbereich

In einem ersten Schritt ist es wichtig, die ideale Arbeitshöhe für die Küchenspüle festzustellen. Für eine gute Ergonomie sollte der Spülbereich etwas höher als die Arbeitsplatte angesetzt werden. So ist beim Abspülen der Boden des Beckens leichter erreichbar und der Rücken wird geschont. Das klappt umso, je näher das Spülbecken an der Arbeitsplattenkante montiert werden.

GUT ZU WISSEN: Es gibt moderne Küchenschränke für die Einbauspüle, die sich dank Hubautomatik bzw. Liftsystem auf Ihre individuelle Arbeitshöhe anheben oder absenken lassen.

Aufsatzbecken oder flächenbündiges Becken als ergonomische Lösung?

Eine erhöhte Arbeitsfläche für die Einbauspüle können Sie durch Auswahl der Spülen selbst erreichen wie zum Beispiel bei Einsatz eines Spülenmoduls oder Aufsatzbeckens. Je nach Spülenmodell trägt es bis zu 10 cm auf.

Nachteile bei der Erhöhung des Spülbereichs durch ein Aufsatzbecken:

  • gewisses Stoßrisiko an den Kanten
  • Bakterien an den Ecken
Aufsatzbecken in Küche
Aufsatzbecken. Bild: Sachsenküchen

Eine flächenbündige Spüle erleichtert dagegen die Arbeitsabläufe in der Küche deutlich.

Flächenbündige Edelstahlspüle
Flächenbündige Edelstahlspüle. Bild: Nolte

Die Position der Abtropffläche

Für einen ungehinderten Arbeitsablauf in der Küche spielt neben der Arbeitshöhe auch ein anderer Faktor eine entscheidende Rolle: die optimale Position der Abtropffläche. Dabei entscheidend ist, ob Sie Linkshänder oder Rechtshänder sind.

WICHTIG: Der Arbeitsablauf rechtshändiger Küchennutzer findet von rechts nach links statt, weshalb die Abtropffläche idealerweise links neben dem Becken platziert sein sollte. Für Linkshänder verhält es sich entsprechend andersherum.

Spüle und Geschirrspüler ergonomisch planen
Wie kann der Spülbereich ergonomisch richtig und praktisch geplant werden? Wir verraten Ihnen, wie der ungeliebte Abwasch dank cleverer Planung zum Kinderspiel wird.

Die Wahl der Armatur

Ohne Armatur ist das Spülbecken nicht komplett. Und auch hier gilt es, an Ihren Arbeitsalltag zu denken und jenen so einfach wie möglich zu gestalten. Besonders praktisch sind Armaturen mit herausziehbarer Handbrause, weil diese zum Beispiel das Waschen von Gemüse oder Tellern erleichtert. Sie können dabei leichter eine angenehme Position einnehmen.

TIPP: Mit praktischem Spülenzubehör wie Schneidebrettern oder Einsatzbecken schaffen Sie mehr Platz am Spülbecken und erleichtern Ihre Arbeitsabläufe .

Armatur von Franke mit bequemer Sensorsteuerung

Berührungslos, also besonders komfortabel, lässt sich die Franke Armatur Atlas Neo Sensor steuern. Ihr Vorteil: Sie müssen sich nicht die Hände waschen, damit die Armatur nicht schmutzig wird.

Das passende Abfallsystem für den Spülbereich

Unter die Küchenspüle sollten Sie Ihr Abfallsystem integrieren. Warum? Um Ihre Arbeitsabläufe zu optimieren. Sie schnippeln in der Nähe der Spüle und wollen dann sofort in wenigen Schritten die Abfälle entsorgen. Daher am besten: Schrank auf, Müll rein. Dazu empfiehlt sich ein Spülenunterschrank mit Vollauszug plus integriertem Abfallsystem wie es Naber, Hettich oder Blanco anbieten.

BLANCO UNIT: Beste Ergonomie, auch bei der Mülltrennung

Zum perfekten Spülbereich gehört ein passendes Abfallsystem. Mit der BLANCO UNIT können Sie den Wasserplatz in der Küche besonders ergonomisch gestalten.

Unterstützung bei der ergonomischen Planung Ihres Spülenbereichs bietet Ihnen Ihr örtliches Küchenstudio: