Holzarten für Ihre Holzküche

Gängige Holzarten und deren Merkmale

Küchenhersteller, die Holzküchen anbieten, arbeiten mit einer großen Vielfalt an verschiedenen Holzarten und -typen. Vom beliebten Eichenholz über edles Nussbaumholz bis hin zum exotischen Bambus. Sie finden hier also eine große Auswahl. Jede Holzart hat spezifische Merkmale wie Farbton, Maserung oder Haptik. Unterschiede gibt es auch in puncto Widerstandsfähigkeit, Härte und Preis. Daher lohnt ein Blick auf die möglichen Holzarten, bevor Sie sich für eine Holzküche entscheiden.

Heimische Holzarten für Küchenmöbel

Theoretisch kann fast jedes Holz zur Gestaltung der Küche genutzt werden, vorausgesetzt, es wurde dementsprechend behandelt und auf den Küchenalltag vorbereitet.

WICHTIG: Jede Holzart hat seine unverkennbaren Eigenschaften.

Entscheidungsfaktoren für die Wahl des Holzes sind: 

  • Einrichtungsstil
  • Höhe des Budgets
  • Widerstandsfähigkeit des Holzes

Nicht jede Holzart ist beispielsweise die erste Wahl für eine Küche, die Tag für Tag Belastungen wie Feuchtigkeit, Hitze, Licht, Chemikalien, scheuernden oder kratzenden Gegenständen ausgesetzt ist.

GUT ZU WISSEN: Für eine umweltfreundliche Küche sollten Sie auf heimische Holzarten aus nachhaltiger Forstwirtschaft zurückgegriffen werden, die mit dem PEFC- oder FSC-Siegel ausgezeichnet sind.

Zudem sind Wirkung und Farbe der einzelnen Holzarten ganz unterschiedlich:

Küchenfront angebracht an Schubladen
Bild: Beckermann
Einbau-Mikrowelle von NEFF
Bild: NEFF

WICHTIG: Eiche, Ahorn oder Buche gelten als hart, unempfindlicher und robuster als andere Holzarten und daher als sehr gut für den Einsatz in der Küche geeignet.

Wer besonderen Wert auf ein exklusives Design legt, für den kommen auch Edelhölzer wie Nussbaum oder Kirschbaum in Frage.

Beliebte Holzküchen aus Eichenholz

Holzküchen aus Eiche sind beliebt und können dank der hohen Widerstandsfähigkeit bei guter Pflege lange im Einsatz sein. Die Struktur des Holzes ist erkennbar, ohne jedoch zu überladen zu wirken. Daher lassen sich Küchen aus Eichenholz auch wunderbar kombinieren und auch sehr modern gestalten.

Typisch für Holzküchen aus Eiche: 

  • Helles bis mittelbraunes Holz, gelblich-weiße, honiggelbe bis graubraune Holzfarbe
  • Groß- und ringporig, ausdrucksstarke Maserung, feiner Aufbau der Jahresringe
  • Hartes und robustes Holz
  • Klassisches Holz in der Herstellung von Holzküchen
  • Oberflächenbehandlungen wie Beizen und Lackieren zur Farbveränderung möglich
  • Wirkung: hell, zeitlos und rustikal
  • Eichenholz passt zu: Küchen im Landhausstil, aber auch zu modernen Küchen

Moderne Küchen aus Nussbaumholz

Eiche und Nussbaum sind in den letzten Jahren oft in Küchenstudios vertreten. Nussbaumholz ist  das Holz des Walnussbaums und besonders hat. Die Oberfläche dieser heimischen Holzart überzeugt auf zweierlei Art. Das Holz wirkt seidig und zart, gleichzeitig unverwechselbar und individuell mit seinen Jahresring. Allerdings gehört eine Holzküche aus Nussbaumholz zu den teuren Holzküchen.

Holzküche Nussbaum
Hochwertige Holzküche mit Deckschichten aus massiven Nussbaumholz. Bild: zeyko

Typisch für Holzküchen aus Nussbaum: 

  • Hellbraunes bis schwarzbraunes Holz mit seidiger Anmutung
  • Unverwechselbare Maserung mit ausgeprägten Jahresringen und feiner Streifenzeichnung
  • Hartholz, sehr widerstandsfähig und robust
  • Wird häufig in der Küchenmöbelproduktion verwendet
  • Wirkung: zeitlos, elegant, aber dominant
  • Nussbaumholz passt zu: Landhausküchen, genauso zu geradlinigem und modernem Küchendesign

Helle Küchenmöbel aus Ahornholz

Küchen aus Ahornholz können aus drei unterschiedlichen Holazraten hergestellt werden: Bergahorn, Spitzahorn und Feldahorn. Diese Holzküchen sind hell und zeichnen sich durch eine ruhige Optik der Holzoberfläche aus.

Typisch für Holzküchen aus Ahorn: 

  • Sehr helles Holz, gleichmäßige Farbe, rötlich bis weißlich
  • Feinporig mit zarter, homogener Struktur
  • Mittelhartes und festes Holz
  • Gut zu bearbeitendes, klassisches Holz in der Möbelproduktion
  • Oberflächenbearbeitungen wie Beizen, Tönen und Polieren möglich
  • Wirkung: hell, freundlich
  • Ahornholz passt zu: klassischen, zeitlosen Küchen, aber auch zu Designküchen als Kontrastholz zu dunkleren Hölzern

Zeitlose Holzküchen aus Birkenholz

Sehr hell und typisch für Holzküchen ist Birkenholz. Küchen aus diesem Holz gelten als klassische Holzküchen und sind demnach zeitlos.

Typisch für Holzküchen aus Birke: 

  • Sehr helles Holz, Farbspektrum von Weiß bis Goldgelb, verschiedenfarbige Lichteffekte
  • Feinporig mit feiner Struktur
  • Mittelhartes, dichtes Holz
  • Gut zu bearbeiten, klassisches Holz in der Herstellung von Holzküchen
  • Oberflächenbehandlungen wie Einfärben möglich
  • Wirkung: hell, freundlich
  • Birkenholz passt zu: vielseitig einsetzbar, sehr wandlungsfähig

Robuste Einbauküchen aus Buchenholz

Buchenholz gehört auch zu den heimischen Holzarten und bietet sich demnach für Holzküchen an, zumal das Holz selber besonders widerstandsfähig ist.

Typisch für Holzküchen aus Buche: 

  • Helles Holz mit leicht gelblich-roter Färbung
  • Feinporig mit sehr gleichmäßiger Maserung
  • Schweres Hartholz, besonders widerstandsfähig und gut zu bearbeiten
  • Wirkung: warm, zurückhaltend und schlicht
  • Buchenholz passt zu: sehr vielseitig, gut zu kombinieren

Weiches Erlenholz in der Küche

Erlenholzküchen wirken oft gelblich und haben wie andere Holzarten den Vorteil, heimisch in Mitteleuropa zu sein. Jedoch ist Erlenholz eher weich, was im Küchenalltag zu berücksichtigen ist.

Typisch für Holzküchen aus Erle: 

  • Helles Holz, gelbliche bis rotbraune Farbe
  • Dezent und regelmäßig gemasert
  • Weiches, leichtes Holz mit geringer Widerstandsfähigkeit
  • Oberflächenbehandlungen wie Polituren und Beizen möglich
  • Wirkung: freundlich, warm und zurückhaltend
  • Erlenholz passt zu: vielseitig einsetzbar, gerne als Ersatz beziehungsweise Dekorgrundlage für teure Edelhölzer

Günstige Küchenmöbel aus Fichtenholz

Die Fichte ist eine heimische Nadelbaumart und hat einen klaren Vorteil: Fichte ist günstig. Optisch wirken diese Holzküchen hell und nach klassischer Holzküche. Daher kommt Fichte vor allem bei traditionellen Landhausküchen zum Einsatz.

Typisch für Holzküchen aus Fichte: 

  • Helles Holz, gelbliche bis rötlich-weiße Holzfarbe
  • Lebendige Maserung und Struktur mit ausgeprägten Jahresringen und Astlöchern
  • Weiches Holz, leicht zu bearbeiten und druckempfindlich
  • Oberflächenbehandlungen wie Lackieren und Beizen möglich
  • Wirkung: freundlich, gemütlich und rustikal
  • Fichtenholz passt zu: Landhausküchen

Teures Kirschbaumholz in der Küche

Das Holz des Kirschbaums ist optisch wegen seiner rötlichen Färbung immer gleich zu erkennen. Holzküchen aus Kirschbaumholz werden oft als edel bezeichnet.

Holzkueche mit Kirsche-Front
Bild: zeyko

Typisch für Holzküchen aus Kirschbaum: 

  • Mittelhelles Holz, rötlich-gelbe bis rotbraune Farbgebung
  • Feine Maserung, seidiger und eleganter Glanz
  • Hartholz, fest und leicht zu verarbeiten
  • Wirkung: dominant, edel und wertvoll
  • Kirschbaumholz passt zu: gehobener Sektor für Holzküchen

TIPP: Reduzierte Holzküchen in den verschiedensten Holzarten finden Sie auch in unserer Musterküchenbörse.

Lassen Sie sich die einzelnen Holzarten und Holzküchen in Ihrem örtlichen Küchenstudio zeigen.

Holzküchen: Passende Angebote

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!