Arbeitsplattenkanten: Beliebte Formen und Designs

Große Auswahl an Kantendesigns für die Arbeitsplatte

Um die empfindlichen Kanten von Arbeitsplatten zu schützen sowie optisch zu veredeln, werden verschiedenste konstruktive Verfahren und Veredelungstechniken angewandt. Sie ermöglichen eine individuelle Küchengestaltung. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Kantenformen und Designmöglichkeiten.

Kanten für den Schutz der Arbeitsplatte

Das Grundmaterial vieler Arbeitsplatten stellt Holzwerkstoff dar, der ohne einen angemessenen Kantenschutz aufquellen kann. Nur eine sorgfältig versiegelte Oberfläche trotzt den alltäglichen Belastungen und äußeren Widrigkeiten wie Luftfeuchtigkeit oder Wasser.

Wichtig für den Schutz der Arbeitsplatte sind die Kanten:

  • Schnittkante
  • Außenkante

Mit dem passenden Kantenprofil lässt sich die Küchenarbeitsplatte individualisieren und schützen, da sichtbare Schnittkanten versiegelt werden.

Die Vorderkanten von Arbeitsplatten werden auf verschiedene Weise optisch bearbeitet. Kanten sind daher ein wichtiges Gestaltungselement, die den Charakter einer Küche maßgeblich mitbestimmen.

Prinzipiell kann zwischen folgenden Kantenformen bei Arbeitsplatten unterschieden werden:

  • gerade beziehungsweise eckig
  • rund

Gerade Kanten bei Arbeitsplatten

Häufig fällt beim Küchenkauf die Wahl auf Arbeitsplatten mit gerader Kantenform. Das kantige Bild derartig verarbeiteter Küchenarbeitsplatten wirkt schlicht und zugleich modern und passt zu allen gängigen Planungsarten. Insbesondere bei grifflosen Küchen kann die eckige Außenkante ihren vollen Charme ausspielen und sorgt für ein stimmiges Gesamtbild in geradliniger Form. Aber auch in klassischen Küchenlösungen ist sie ein gern gesehenes Gestaltungselement, das für eine frische und trendige Atmosphäre sorgt.

TIPP: Prüfen Sie, ob Sie die „scharfe“ 90°-Kante bei der Küchenarbeit als unangenehm empfinden.

Um den Kanten ihre Schärfe zu nehmen, werden Holzwerkstoffarbeitsplatten wie Laminatarbeitsplatten daher gerne mit Dickkante gestaltet.

Laminatarbeitsplatte mit Dickkante für eine kantige Form
Schichtstoffarbeitsplatte in Holz-Optik mit Dickkante

Die gefaste Kante

Bei Natursteinarbeitsplatten, Holzarbeitsplatten, Betonarbeitsplatten oder beispielsweise Glasarbeitsplatten kann die gerade Arbeitsplattenkante unten und/oder oben in einem Winkel von ca. 45° „abgeschrägt“ werden. Die spitze Kante wird dabei zu einer geraden Fläche, je nach Geschmack in unterschiedlicher Breite, abgeflacht.

GUT ZU WISSEN: Diese sogenannte gefaste Kante verleiht dem von Natur aus porösen Material Stein zusätzliche Stabilität, schützt es vor Absplitterungen und beugt der Verletzungsgefahr durch scharfe Ecken vor.

Kante einer schlanken Glasarbeitsplatte
Filigrane Glasarbeitsplatte mit gefaster Kante
Küchenarbeitsplatte aus Naturstein mit gefaster Kante - STRASSER Steine
Steinarbeitsplatte mit gefaster Kante. Bild: STRASSER Steine

Küchenarbeitsplatten mit abgerundeten Kanten

Jeder, der sich eher mit dem gemütlichen Küchenstil identifizieren kann oder das Design von Landhausküchen bevorzugt, sollte abgerundete Kanten in Erwägung ziehen. Arbeitsplatten mit weichem rundem Kantenabschluss schaffen ein gemütliches Ambiente. Vor allem für die leicht zu bearbeitenden Holzarbeitsplatten bietet sich diese Kantenform an, da sie durch eine Abrundung noch freundlicher und „weicher“ anmuten.

Holzarbeitsplatte im Landhausstil mit runder Kante
Holzarbeitsplatte mit abgerundeter Kante im Landhausstil

Aber auch Laminatarbeitsplatten sind mit leicht abgerundeter beziehungsweise doppelrunder Vorderkante, der sogenannten Postformingkante, verfügbar. Kunststeinarbeitsplatten und Natursteinarbeitsplatten können mit abgerundeten oder doppelrunden Sichtkanten versehen werden.

Postforming Kante Küchenarbeitsplatte
Arbeitsplatte mit Postformingkante. Bild: Nolte Küchen

Beispiele für abgerundete Kantenformen:

Kantnprofil: Kante mit Bleistiftrundung
Kantenprofil Bleistiftrundung
Gerundete Arbeitsplatten Kante: Halbstabprofil
Kantenprofil Halbstabprofil
Runde Kante Viertelstabprofil
Kantenprofil Viertelstabprofil

Die Bleistiftrundung ist wohl die bekannteste Kantenform bei Arbeitsplatten. Bei vielen Herstellern ist diese Kantenform als Standardvariante erhältlich. Bei der Bleistiftrundung sind beide Ecken leicht abgerundet. Dadurch verringert sich die Stoß- und Verletzungsgefahr, die Platte wirkt als Ganzes harmonischer. Die Bleistiftrundung ist eine typische Kantenform für eine hölzerne Arbeitsplatte. Durch abgerundete Kanten erhöht sich auch die Stabilität der Platte. Weisen die Außenkanten eine komplette oftmals stark ausgeprägte Rundung auf, spricht man von einem Halbstabprofil. Wird die Kante hingegen nur oben gerundet, handelt es sich um ein Viertelstabprofil. Darüber hinaus gibt es auch linsenförmige, geschwungene Kantenvarianten oder Ellipsen-Kanten, die passend zum Küchenstil gewählt werden können.

Anspruchsvolle Naturstein-Kanten

Bossierte Kante einer Natursteinarbeitsplatte
Rustikale Natursteinarbeitsplatte mit bossierter Kante

Gerade bei Natursteinarbeitsplatten gibt es noch die Möglichkeit einer bossierten Kante. Bei dieser Art werden die Steinkanten mit einem Hammer grob bearbeitet und in Form geschlagen. Die dadurch entstandene Sichtkante zeugt nicht nur von handwerklichem Geschick, sondern bringt auch den Charakter eines Natursteins voll zur Geltung. Besonders in modernen Küchen setzt diese rustikale Kante einen interessanten Akzent.

Wenn auch selten anzutreffen, setzt auch die sogenannte „Scharrierte Kante“ Natursteinarbeitsplatten perfekt in Szene. Die geriffelten Kantenseiten machen sich beispielsweise gut in der reduzierten geradlinigen Kücheneinrichtung und erzeugen ein exklusives Gesamtbild.

Kantenvarianten mit breiterer Optik

Gehrungskante für eine breitere Arbeitsplatten Optik
Kantenprofil Gehrungskante
Kantendesign: Aufdoppelung im gleichen Material
Kante mit Aufdoppelung im selben Material
Design-Kante aufgedoppelt mit Edelstahl
Kante mit Aufdoppelung in Edelstahl

Bei vielen Materialien wie Naturstein gibt es das Problem, dass dickere Arbeitsplatten wegen des hohen Gewichts nur schwer realisierbar sind. Zudem muss bei solchen schweren Platten auf die Belastbarkeit der Unterschränke geachtet werden. Die sogenannte Gehrungskante verleiht der Arbeitsfläche die gewünschte breite Optik. Bei dieser Kantenart wird an der vorderen Kante ein mehrere Zentimeter langes Stück des gleichen Materials angebracht. Die Küchenarbeitsplatte erscheint damit von vorne stärker, als sie in Wirklichkeit ist.

TIPP: Mithilfe der Gehrungskante kann eine Plattenstärke von acht Zentimeter und mehr erreicht werden.

Eine weitere, eher selten genutzte, Möglichkeit, die Arbeitsplattenstärke optisch zu erhöhen ist, die Unterseite der Küchenarbeitsplatte mit einem weiteren Stück aufzudoppeln. Hierfür wird „ein Stück Arbeitsplattenkante“ im selben oder einem anderen Material von unten an die Arbeitsplatte geklebt. Dadurch entsteht der Eindruck, als bestehe die Arbeitsplatte aus zwei zusammengefügten Platten. Um den Effekt zu vergrößern, ist eine Aufdoppelung in einem anderen Material wie Edelstahl, Multiplex oder einem anderen Stein möglich.

Moderner Kantenschutz: Diese Arbeitsplatten-Kante ziert eine Aluminiumkante
Diese breite Arbeitsplatten-Kante wurde für eine effektvolle Optik mit Edelstahl verziert.

Andererseits lässt sich mit der richtigen Veredelungstechnik natürlich auch eine filigrane „Ein-Zentimeter-Optik“ umsetzen. Dafür wird beispielsweise eine dünne Naturstein- oder Glasarbeitsplatte auf ein Trägermaterial aufgebracht. Die Außenkante der Küchenarbeitsplatte steht dann etwas über, so dass die Trägerplatte optisch in den Hintergrund tritt.

Dünne Glasarbetisplatten Kante
Dünne Glasarbeitsplatte. Bild: Lechner

Weitere Designkanten für die Küchenarbeitsplatte

Neben einer kaum überschaubaren Menge an Farben und Materialien steht zur Gestaltung von Arbeitsplatten auch eine große Anzahl an verschiedenen Kantendesigns zur Wahl. Passend zu jedem Küchendesign gibt es Acryl-, Holz- oder Metall-Kanten in den verschiedensten Ausführungen. Für ein einheitliches Gesamtbild bietet es sich an, dass das Aussehen der Plattenoberfläche bei den Kanten fortgeführt wird. Beispielsweise können Laminatarbeitsplatten mit einer Dickkante im Arbeitsplattendekor ausgestattet werden. In Kombination mit andersfarbigem Kunststoffdekor lassen sich spannende Effekte erzielen. Besonders freundlich wirkt die Küchenplatte beispielsweise in Kombination mit Umleimern (Dekor-Streifen) aus Holzfurnier.

TIPP: Wer den modernen kühlen Look bevorzugt, kann eine mit Edelstahlkante, Alukante oder Metalleffektkante wählen, um seiner Arbeitsplatte den letzten Schliff zu verliehen.

Küchenarbeitsplatte mit attraktiver Alukante
Arbeitsplatte mit Alukante. Bild: Lechner
Arbeitsplatte in Holzoptik mit dunkler Design-Metallkante
Arbeitsplatte mit sichtbarem Plattenkern. Bild: Lechner

Fazit: Sichtkanten sind ein wichtiges Gestaltungselement in der Küche

In Abhängigkeit von Hersteller und Material stehen jede Menge Kantenvarianten zur Wahl, mit denen die Platte veredelt und zudem vor äußeren Einflüssen geschützt wird. Egal ob abgerundete oder eckige Ausführung, ob dekorgleich oder Effektkante, wichtig ist, dass die Außenkanten zum Design der Küche passen und natürlich dem individuellen Geschmack entsprechen.

Besuchen Sie Ihr örtliches Küchenstudio und sehen Sie sich dort die Kanten von Arbeitsplatten genauer an.

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!