Schieferarbeitsplatten

Der Geheimtipp unter den Arbeitsplatten

Als Dachziegel ist Schiefer schon seit Jahrzehnten erfolgreich im Einsatz. Auch als Bodenbelag ist der Naturstein bekannt. Als Arbeitsplatte ist Schiefer noch ein unbeschriebenes Blatt. Dabei wirken Schieferarbeitsplatten sehr edel und verleihen der Küche eine exklusive Note. Doch lesen Sie selbst.

Küchenarbeitsplatte aus Schiefer: Ein edler Naturstein
Schieferarbeitsplatten verleihen der Küche mit ihrer dunklen Farbe und interessanten Strukturverläufen Exklusivität.

Küchenarbeitsplatte aus Schiefer: Mehr Farbauswahl als vermutet

Schieferarbeitsplatten bestechen vor allem durch ihre charakteristische dunkle Farbe, die zu vielen Einrichtungsstilen passt. Jedoch ist Schiefer nicht zwingend dunkel. Die Farbpalette ist vielseitig.

So gibt es Schiefer in folgenden Farbtönen:

  • schwarz
  • bläuliches Grau
  • rötlicher Farbton
  • gelblicher Farbton

Schiefer ist ein dichtes Sedimentgestein, das vor rund 350 Millionen Jahren entstand. Die Ursache für seine dunkle Färbung ist seine Zusammensetzung. Der leicht spaltbare Naturstein besteht aus Tonschlamm. Zur Gesteinsbildung kam es, da dieser immer wieder starkem Druck, enormer Hitze und Verformungen ausgesetzt war.

Schieferarbeitsplatten: Vorteile und Nachteile des eleganten Natursteins

Schiefer als Arbeitsplatte strahlt schlichte Eleganz aus. In einer weißen Küche ist eine dunkle Schieferarbeitsplatte der ideale Kontrast zu den hellen Küchenschränken. Auch in Holzküchen macht eine Arbeitsplatte aus Schiefer eine gute Figur. Die Oberfläche von Schiefer-Arbeitsplatten ist dabei leicht angeraut und uneben, was deren Struktur schön zur Geltung bringt.

GUT ZU WISSEN: Schieferarbeitsplatten haben viel Struktur und sind uneben, was bei der Küchenarbeit stören kann.

Schiefer-Arbeitsplatten: Alles über den Naturstein Schiefer
Schiefer - ein eleganter und edler Naturstein

Schieferplatten können aufgrund ihrer hohen Festigkeit in sehr dünnen Varianten verlegt werden. Dadurch wirkt die Arbeitsplatte weniger wuchtig als zum Beispiel eine Küchenarbeitsplatte aus Massivholz.

 GUT ZU WISSEN: Schiefer kommt nicht an die Härte einer Granitarbeitsplatte heran und ist nicht kratzfest.

Bei Schlageinwirkung können sogar Stücke aus dem Material herausbrechen. Ärgerlichen Kratzern kann jedoch mit einem Schneidebrett vorgebeugt werden. Entstandene Kratzer lassen sich mit speziellen Pflegemitteln korrigieren.

Vorteile von Schiefer in der Küche

  • elegante Optik
  • fester Naturstein
  • sehr dünne Arbeitsplatten realisierbar
  • hitzebeständig
  • wasserunempfindlich

Nachteile von Schiefer in der Küche

  • unebene Steinoberfläche
  • nicht kratzfest
  • nicht schlagfest

Zu Schieferarbeitsplatten kann Ihnen Ihr örtliches Küchenstudio Ihre Fragen beantworten.

TRAUMKÜCHE GESUCHT? JETZT FINDEN!